Mpenza-Coup hat sich zerschlagen

Aufmacherbild
 

Aus dem möglichen Sensations-Coup des deutschen Zweitligisten Erzgebirge Aue, der mit Emile Mpenza in Verbindung gebracht wurde, wird wohl doch nichts. "Er stand mal auf unserer Liste, ist aber inzwischen kein Thema mehr", erklärt Steffen Heidrich, Sportdirektor der Sachsen. Die "Bild"-Zeitung hatte von einem Geheimtraining berichtet, das "unter absoluter Geheimhaltung" bleiben sollte. Für Mpenza wäre es eine Rückkehr nach Deutschland gewesen, nachdem er bereits für Schalke (2000-2003) kickte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen