Hirnblutung bei Martin Fenin

Aufmacherbild
 

Schock für den deutschen Zweitligisten Energie Cottbus! Stürmer Martin Fenin muss mit einer Hirnblutung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wie lange der 24-jährige Tscheche den Lausitzern fehlen wird, steht momentan noch nicht fest. "Das ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch wirklich nebensächlich. Absolute Priorität hat immer die Gesundheit", betont Trainer Claus-Dieter Wollitz. Fix fehlen wird Fenin in Frankfurt, wo Energie in der 11. Runde am Sonntag beim FSV antritt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen