Dynamo Dresden ist ratlos

Aufmacherbild

Nach erneuten Zuseher-Ausschreitungen im deutschen Zweitligaspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden, ist Dresdens Geschäftsführer Christian Müller sichtlich angeschlagen. "Wir stehen am Scheideweg. Unser Verein ist in seiner Existenz bedroht", meint er gegenüber "sport1.de". Müller weiter: "In Kaiserslautern ist es nach dem Spiel zu unfassbaren Ausschreitungen gekommen. Das macht nachdenklich." Die Sachsen wurden nach Unruhen bereits aus dem DFB-Pokal ausgeschlossen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen