Boyd: Verdacht auf Kreuzbandriss

Aufmacherbild
 

Terrence Boyd geht beim 0:1 von RB Leipzig gegen Zweitliga-Leader Ingolstadt in der 35. Minute ohne Fremdeinwirkung mit einem Schmerzenschrei zu Boden. Der Ex-Rapidler dürfte im Rasen hängengeblieben sein und sich das rechte Knie verdreht haben. Sein Verein befürchtet das Schlimmste. Der erste Verdacht fällt auf Kreuzbandriss. Bereits in der Vorbereitung hatte sich der 23-Jährige im rechten Knie einen Kreuzbandanriss zugezogen und war knapp zweieinhalb Monate ausgefallen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen