Ingolstadt ist erstklassig

Aufmacherbild
 

Es ist geschafft - Ingolstadt steigt in die Bundesliga auf

Aufmacherbild
 

Am 33. Spieltag der 2. deutschen Bundesliga sicherte sich der FC Ingolstadt mit einem 2:1-Sieg über RB Leipzig den Meistertitel und damit den Aufstieg in die Bundesliga.

Zwar schockte Kaiser (4.) die "Schanzer" früh, aber Leckie (45./Elfer) und Lex (76.) machten die Ingolstädter Meister-Party doch noch perfekt.

"Einfach unglaublich. Es ist eine Explosion der Gefühle. Das war einfach eine richtig geile Saison", strahlte der verletzte Kapitän Marvin Matip nach der Partie bei "Sky".

"Das ist eine Truppe von unglaublichen Charakteren, die leicht zu führen sind und die immer Gas gegeben haben. Ich freue mich jetzt auf die Bundesliga – einfach nur geil."

Hasenhüttl: "Ich bin sehr stolz"

Erfolgscoach Ralph Hasenhüttl, der Ingolstadt im Herbst 2013 übernahm, gab zu: "Hätte mir jemand vor eineinhalb Jahren gesagt, dass wir 2015 in die Bundesliga aufsteigen, hätte ich ihm das nie geglaubt."

Die letzten Wochen, in denen die "Schanzer" mehrere Möglichkeiten für die endgültige Entscheidung ausließen, haben durchaus am Steirer gezehrt. "Ich habe es vielleicht verschrien. Ich habe im Winter gesagt, ich will nicht auf dem Sofa aufsteigen. Da hat da oben anscheinend jemand gehört. Du wartest jede Woche darauf, wieder spielen zu dürfen, aber es dauert und zieht sich. Jetzt ist die Erleichterung natürlich riesig", freute sich der 47-Jährige.

Jeden einzelnen seiner Spieler umarmte Hasenhüttl nach Schlusspfiff und meinte danach: "Wir haben auch heute wieder alles hineingelegt, ich bin sehr stolz. Ich möchte der Mannschaft einfach danke sagen, für das, was sie geschafft hat."

Was an Feierlichkeiten nun auf ihn zukommen wird, wusste "Hasi" noch nicht. "Wir haben nichts geplant, ich lasse mich einfach treiben und schaue, was die Jungs vorhaben. Die wissen aber, wie man feiert, bei einigen steht die Leistung auf diesem Terrain jener auf dem Platz nicht um viel nach."

Wichtige Siege für 1860 und St. Pauli

Der KSC schob sich durch ein 2:0 bei Braunschweig an Kaiserslautern (0:0 in Aue) vorbei auf Relegationsplatz drei. Düsseldorf siegte in Sandhausen 2:0 (Tore: Hoffer/18., Liendl/92.).

Der TSV 1860 verließ indes die Abstiegsränge. Die Löwen drehten vor 68.500 Zuschauern ein 0:1 gegen den 1. FC Nürnberg in einen 2:1-Sieg und sprangen auf Rang 15.

Der FC St. Pauli bezwang Bochum 5:1 und ist nun 14. Direkt davor liegt die SpVgg Greuther Fürth nach einem 1:0-Erfolg über Aufstiegskandidat Darmstadt.

Dagegen ist Aalen nach einem 2:4 gegen Heidenheim abgestiegen. Zittern müssen weiter Frankfurt (16./1:3 gegen Union) und Aue (17.).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen