WM-Tests: Niederlande, Kroatien, Mexiko siegen

Aufmacherbild

Die Niederlande und Kroatien haben am Samstag in Testspielen für die am 12. Juni beginnende Fußball-WM Siege gefeiert.

Die "Oranjes" gewannen in Rotterdam gegen die ebenfalls für Brasilien qualifizierten Ghanaer mit 1:0, Kroatien setzte sich in Osijek gegen Mali mit 2:1 durch. Italien, Russland und Portugal mussten sich hingegen mit Unentschieden begnügen.

Den entscheidenden Treffer für die Niederländer erzielte Robin van Persie bereits in der 6. Minute. Nach schöner Kombination über Arjen Robben und Wesley Sneijder musste der Torjäger von Manchester United nur noch einschieben.

In der Folge verpasste es Robben zweimal, auf 2:0 zu erhöhen, nach rund 25 Minuten verflachte die Partie. Erst in der 45. Minute tauchte Robben noch einmal vor dem Tor der Afrikaner auf, scheiterte aber an Keeper Adam Kwarasey.

Ghana kam dagegen im ersten Durchgang zu keiner nennenswerten Chance. Das änderte sich auch nach der Pause nicht. Da auch die Elftal nicht mehr viel zustande brachte, blieb es beim 1:0.

Ronaldo geschont

Die Begegnung Portugal gegen Griechenland, ein weiteres Duell zweier WM-Starter, endete in Oeiras torlos.

Bei den klar überlegenen Gastgebern, die einige gute Chancen ausließen, wurde Weltfußballer Cristiano Ronaldo geschont.

Rückschlag für Italien

Ebenfalls 0:0 endete das in London ausgetragene Testmatch der Italiener gegen Irland. Italiens Mittelfeldspieler Riccardo Montolivo musste schon in der ersten Hälfte wegen eines Schienbeinbruchs ausgetauscht werden und fällt somit für die WM aus.

Zudem kam sein Landsmann Alberto Aquilani nach einem Schlag gegen den Kopf ins Krankenhaus.

Durch die Verletzung Montolivos verlor die Squadra Azzurra nach einem guten Beginn zunächst den Faden. Danach erarbeitete sich das Team einige Chancen, blieb jedoch in der Defensive anfällig und hatte bei einem Lattentreffer Irlands in der 78. Minute Glück. Der voraussichtlich zu Borussia Dortmund wechselnde Stürmer Ciro Immobile erzielte in der 56. Minute ein nicht gegebenes Abseitstor.

"Es ist enttäuschend"

Neben den Italienern hat auch Mexiko Verletzungssorgen. Offensivspieler Luis Montes von Club Leon brachte "El Tri" beim 3:1 gegen die ebenso für Brasilien qualifizierten Ecuadorianer in Führung, musste aber wenig später offenbar schwer verletzt vom Platz getragen werden.

Sorgen ganz anderer Art hat Österreichs EM-Qualifikationsgegner Russland nach dem 1:1 in Norwegen. "Es ist enttäuschend, dass wir den Sieg verschenkt haben", erklärte Oleg Schatow, der die Auswahl von Fabio Capello in Führung gebracht hatte. Sein Coach bemängelte die schwache Chancenauswertung der Russen.

Mit Siegen gehen Kroatien und Algerien in die heiße WM-Vorbereitungsphase. Die Balkan-Elf schlug in Osijek dank eines Doppelpacks von Ivan Perisic Mali mit 2:1, die Nordafrikaner bezwangen Armenien in Sion mit 3:1.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen