Favoriten straucheln, fallen aber nicht

Aufmacherbild

Am zweiten Spieltag der WM-Qualifikation hatten gleich mehrere Favoriten Probleme.

England kam zuhause gegen die Ukraine nicht über ein 1:1 hinaus, Weltmeister Spanien zitterte sich in Georgien zu einem 1:0 und auch Portugal tat sich gegen Aserbaidschan lange schwer, ehe der 3:0-Sieg in trockenen Tüchern war.

Weniger Probleme hatten Frankreich (3:1 gegen Weißrussland), Niederlande (4:1 in Ungarn) und Italien (2:0 gegen Malta).

Lampard rettet Englands Punkt

England geriet in Gruppe H kurz vor der Pause durch Yevgen Konoplyanka (39.) in Rückstand. In der Schlussphase rettete aber Frank Lampard (87.) per Elfmeter den Punkt für die "Three Lions".

In den restlichen beiden Spielen der Gruppe fertigte Montenegro San Marino auswärts mit 6:0 ab, Polen schlug Moldau zuhause mit 2:0.

Welt- und Europameister Spanien tat sich im ersten Qualifikationsspiel gegen Georgien lange schwer. Beide Teams kamen zu Stangenschüssen, ehe Soldado die Partie in der 86. Minute doch noch zugunsten des Favoriten entschied.

Pflichtsiege für Frankreich und Portugal

In der zweiten Partie der Gruppe I schlug Frankreich Weißrussland zuhause mit 3:1. Nach einer torlosen ersten Hälfte sorgten nach der Pause Capoue (49.), Jallet (68.), Ribery (80.) bzw. Putsila (72.) für die Tore.

In Pool F kam Portugal zu einem 3:0-Heimsieg gegen Aserbaidschan. Allerdings eröffnete Silvestre Varela den Torreigen erst in Minute 64. Die restlichen Treffer steuerten Helder Postiga (85.) und Bruno Alves (88.) bei.

Russland ließ Israel beim 4:0 auswärts keine Chance aud setzte sich an die Spitze der Gruppe. Nordirland und Luxemburg trennten sich 1:1.

Zweiter Sieg für Niederlande

Die Niederländer blieben mit einem 4:1-Auswärtssieg gegen Ungarn ungeschlagen. In den übrigen beiden Partien der Gruppe E schlug die Türkei Estland zuhause mit 3:0 und Rumänien Andorra mit 4:0.

Nach dem enttäuschenden 2:2 gegen Bulgarien kam Italien im zweiten Spiel gegen Malta zum ersten Sieg. Allerdings ließ das 2:0 zuhause weiter Luft nach oben. Bulgarien schlug Armenien mit 1:0.

In Gruppe A feierte Serbien einen 6:1-Kantersieg gegen Wales. Die größten Konkurrenten um den Aufstieg, Belgien und Kroatien, trennten sich 1:1. Mit dem selben Ergebnis ging die Partie zwischen Schottland und Mazedonien zu Ende.

Die Schweiz setzte sich mit einem 2:0-Heimsieg gegen Albanien an die Spitze von Gruppe E. Norwegen feierte gegen das weiterhin punktlose Slowenien einen 2:1-Heimsieg. Zypern schlug Island 1:0.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen