Junuzovic tippt auf Belgien, Koller auf Chile

Aufmacherbild

Platz drei in Gruppe C der Qualifikation hinter Deutschland und Schweden war zu wenig, Österreichs Fußballer haben den Sprung zur WM in Brasilien verpasst.

Teamchef Marcel Koller und seine Kicker müssen das am 12. Juni beginnende Spektakel als Zuschauer verfolgen, die meistgenannten Weltmeister-Tipps im ÖFB-Team sind Gastgeber Brasilien, Titelverteidiger Spanien und Deutschland.

Zlatko Junuzovic tanzt da ein wenig aus der Reihe. Der Mittelfeldspieler von Werder Bremen schließt sich dem mittlerweile recht großen Kreis an, der "Geheimfavorit" Belgien sogar den Titel zutraut. "Die Belgier haben eine super Mannschaft, sie sind mein Geheimtipp", meinte Junuzovic.

Geheimtipp

Aber auch Teamchef Marcel Koller, der vor Ort EM-Qualifikations-Gegner Russland auf die Füße schauen wird, hat neben Brasilien einen Geheimtipp parat.

"Ich denke, Chile hat ebenso wie Argentinien Außenseiterchancen", glaubte der Schweizer, dessen Heimat ebenfalls bei der WM mit dabei ist.

Aleksandar Dragovic würde eigentlich Brasilien sagen. "Aber Brasilien hat den Confederations-Cup gewonnen. Und der Sieger des Confederations-Cups ist noch nie Weltmeister geworden. Deshalb sag ich, dass es Italien macht", erklärte der Dynamo-Kiew-Verteidiger.

"Mir ist es egal"

"Eine südamerikanische Mannschaft, weil die mit den klimatischen Verhältnissen am besten zurechtkommen", meinte Abwehrspieler Emanuel Pogatetz, der hinzufügte: "Mich würde es sehr überraschen, wenn ein europäisches Team gewinnt."

Italien-Legionär György Garics glaubt hingegen fest an die Deutschen. "Natürlich drücke ich Italien die Daumen. Aber ich denke, dass es sich die Deutschen für ihre sensationelle Arbeit in den vergangenen zehn, 15 Jahren verdient hätten. Ich bin kein Deutschland-Fan, aber das muss wirklich anerkannt werden."

Für Andreas Ivanschitz ist ein Tipp "eigentlich unmöglich". "Bei Brasilien ist der Druck immens, Spanien und Deutschland zählen natürlich auch immer zu den Favoriten", sagte der Spanien-Legionär. Sebastian Prödl meinte: "Mir ist es eigentlich egal. Ich hab' mich selbst bei der WM gesehen und hab' das Thema nach der verpassten Quali von mir weggehalten. Aber einer aus dem Trio Deutschland, Spanien und Brasilien wird es wohl werden." Der Topfavorit von Marcel Sabitzer lautet kurz und knapp: "Brasilien."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen