Polizei setzt Tränengas ein

Aufmacherbild

Vor dem WM-Spiel in Rio de Janeiro zwischen Argentinien und Bosnien-Herzegowina kommt es vor dem Stadion zu Tumulten. Demonstranten gehen mit Bannern auf denen "FIFA go home" zu lesen ist auf die Straße, schlagen unter anderem bei einer Bank Scheiben ein und stecken Mullkübel in Brand. Die Polizei setzt gegen die Randalierer Tränengas und Pfefferspray ein. In den Medienberichten wird über die Anzahl der Demonstranten mit 150 bis 200 Personen angegeben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen