WM-Stadion in Manaus eingeweiht

Aufmacherbild
 

Genau drei Monate vor Beginn der Endrunde ist mit einiger Verspätung das WM-Stadion in Manaus eröffnet worden. Vier Jahre dauerte die Errichtung der 207,2 Millionen Euro teuren Spielstätte, bei den Arbeiten kamen drei Bauarbeiter ums Leben. Beim Eröffnungsspiel zwischen zwei regionalen Mannschaften füllten 20.000 Besucher die "Arena da Amazonia" nur zur Hälfte, da der obere Rang nicht geöffnet wurde. Die Stadien in Sao Paulo, Curitiba und Cuiaba warten noch auf ihre Fertigstellung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen