Neymar versteht WM-Proteste

Aufmacherbild
 

Brasiliens Fußball-Star Neymar zeigt gegenüber Medien Verständnis für die Proteste gegen die im Juni beginnende Weltmeisterschaft. "Wir Brasilianer haben für ein besseres Leben zu kämpfen. Deshalb kann ich die Proteste verstehen", sagt der 22-Jährige und fügt an: "Aber sie müssen ohne Gewalt ablaufen". Im Final-Ort Rio de Janeiro sowie in Salvador und Sao Paulo kam es im Rahmen von Demonstrationen jüngst zu Ausschreitungen mit Toten und Verletzten sowie zu Plünderungen und Beschädigungen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen