Harte Kritik vom Staatspräsident

Aufmacherbild

Der weißrussische Staatspräsident Alexander Lukaschenko geht mit der weissrussischen Nationalmannschaft hart ins Gericht. Nach der 0:4-Heimniederlage im WM-Quali-Spiel gegen Welt- und Europameister Spanien, spricht der autoritäre Staatschef von einer "Schande". "Die Behörden haben extra für ein volles Stadion gesorgt, und dann machen sich unsere Spieler vor Angst in die Hose", so der Politiker. Weißrussland ist in Gruppe I Tabellenletzter und spielt am Dienstag gegen Georgien.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen