Nach Eklat: Simunic verpasst WM

Aufmacherbild
 

Josip Simunic darf an der WM 2014 nicht teilnehmen. Der Kroate wird von der FIFA für zehn Spiele gesperrt, nachdem der 35-Jährige nach dem entscheidenden WM-Qualifikationsspiel gegen Island am 19. November diskriminierende Äußerungen tätigte. Der Routinier ließ sich dazu hinreißen, die faschistsche Parole "Za Dom - Spremni!" ("Für die Heimat - Bereit!") ins Stadionmikrofon zu sprechen. Stürmer Mario Mandzukic verpasst nach seiner Roten Karte das Eröffnungsspiel gegen Brasilien am 12. Juni.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen