Gedenken an Andres Escobar

Aufmacherbild
 

Vor 20 Jahren am 2. Juli 1994 wurde der kolumbianische Fußballer Andres Escobar in Folge seines Eigentores bei der WM in den USA und dem damit verbundenden Ausscheiden vor einem Nachtklub mit sechs Schüssen getötet. Der damals 27-Jährige wurde Opfer der kolumbianischen Wettmafia. "20 Jahre sind eine lange Zeit und es betrübt mich wirklich darüber nachzudenken, aber ich danke dem lieben Gott dafür, dass er uns die Chance gegeben hat, 27 Jahre mit ihm zu leben", erklärt seine Schwester Maria.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen