FIFA eröffnet Hitzfeld-Verfahren

Aufmacherbild
 

Die FIFA eröffnet ein Disziplinarverfahren gegen den Schweizer Teamchef Ottmar Hitzfeld. Der ehemalige Bayern-Trainer zeigte im WM-Qualifikationsspiel der Eidgenossen gegen Norwegen den Stinkefinger in Richtung des Schiedsrichters David Fernandez Borbalan. Der Fußball-Weltverband räumt Hitzfeld nun eine Frist von zehn Tagen ein, um zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Von Seiten des Deutschen hieß es bereits nach dem Spiel, die Geste habe nicht dem Unparteiischen sondern sich selbst gegolten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen