Balotelli rassistisch beleidigt

Aufmacherbild
 

Mario Balotelli wurde im WM-Trainingslager der italienischen Nationalmannschaft in Florenz Opfer rassistischer Beleidigungen. "Nur in Rom und Florenz sind sie so dumm", meinte der 23-Jährige nach dem Vorfall zu seinen Teamkollegen. Italiens Verbandspräsident Giancarlo Abete sprach von einem "inakzeptablen Verhalten von einzelnen Personen". Die Polizei schritt nach den Rufen ein und entfernte drei Jugendliche, die sich außerhalb des Trainingszentrums aufgehalten haben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen