Özil bezahlt OPs für 23 Kinder

Aufmacherbild

Mesut Özil hat im Rahmen der Aktion "Bigshoe" elf Kindern in Brasilien während der Weltmeisterschaft anfällige Operationen bezahlt. Jetzt weitet der Weltmeister die Finanzierung auf 23 Kinder aus. "Ich empfinde große Dankbarkeit für alles, was ich in den vergangenen Wochen erleben durfte. Die Idee, mit den Operationen meine eigene WM-Elf zu bilden, ist überholt. Wir haben unsere WM nicht wegen unserer Elf, sondern wegen unserem starken Kader gewonnen", begründet Özil die Ausweitung auf 23.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen