Muskelfaserriss bei Mustafi

Aufmacherbild
 

Für Shkodran Mustafi ist die WM in Brasilien vorzeitig vorbei. Wie DFB-Teamchef Joachim Löw bei der Pressekonferenz nach dem 2:1-Achtelfinalsieg über Algerien bestätigt, zog sich der 22-Jährige während der Partie ohne Fremdeinwirkung einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu. In der 70. Minute wurde der Spieler von Sampdoria Genua von Sami Khedira ersetzt. Zuvor kam Mustafi bereits in den Gruppenspielen gegen Portugal und Ghana zum Einsatz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen