Geldstrafe gegen Argentinien

Aufmacherbild
 

Argentinien fasst von der FIFA eine Geldstrafe aus. Der Weltverband verurteilt den Verband wegen mehrmaliger Verstöße gegen FIFA-Regularien zu einer Strafe in Höhe von 300.000 Schweizer Franken (247.000 Euro). Die Argentinier hatten es mehrmals verabsäumt, einen Spieler zu den Pressekonferenzen im Vorfeld von Spielen zu entsenden. Vor den Partien gegen Nigeria, die Schweiz und Belgien erschien jeweils nur Nationaltrainer Sabella. Allerdings muss auch ein Spieler anwesend sein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen