Drei Underdogs wollen Geschichte schreiben

Aufmacherbild

Diese WM ist nichts für schwache Nerven!

Gleich der erste Tag in der K.o.-Phase war mit der Partie Brasilien gegen Chile an Spannung kaum zu überbieten. Zeit zum Verschnaufen bleibt jedoch keine, stehen doch heute zwei weitere Achtelfinal-Begegnungen auf dem Programm.

Den Anfang macht heute um 18:00 Uhr das Duell Niederlande gegen Mexiko. Um 22:00 Uhr trifft das Überraschungs-Team aus Costa Rica auf die Minimalisten aus Griechenland.

Die kompakte Vorschau auf die Achtelfinal-Duelle:

NIEDERLANDE - MEXIKO

(Sonntag, 18.00 Uhr, Fortaleza, Estadio Castelao, SR Pedro Proenca (POR)

DIE AUSGANGSLAGE:

Die Erwartungen an Vizeweltmeister Niederlande sind groß. Nach den souveränen Auftritten in der Vorrunde mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 10:3 wird in der Heimat mit dem Aufstieg ins Viertelfinale gerechnet. Neben dem Respekt vor dem Gegner fürchtet die "Elftal" auch die Mittagshitze von mehr als 30 Grad und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit. Ganz anders ist die Situation bei den Mittelamerikanern. Das Achtelfinale wird als großer Erfolg gewertet, daher kann man gegen die Europäer befreit aufspielen. Apropos Achtelfinale. Bei den letzten fünf Weltmeisterschaften standen die Mexikaner in der Runde der letzten 16 - allerdings setzte es dort genauso viele Niederlagen: 1:3 gegen Argentinien (2010), 1:2 n.V. gegen Argentinien (2006), 0:2 gegen USA (2002), 1:2 gegen Deutschland (1998), 1:3 i.E. gegen Bulgarien (1994). Im Viertelfinale stand man zuletzt bei der Heim-WM 1986.

DAS SAGEN DIE TRAINER:

Louis von Gaal: "Ich wähle immer ein System und eine Strategie, die uns zum Sieg verhelfen können. Aber wir sind nicht perfekt - wir müssen uns beim Ballbesitz noch verbessern."

Miguel Herrera: "Ich will sehen, dass sich die Jungs umbringen. Sie haben Geschichte zu schreiben. Wir wollen bis ins Finale vordringen. Wir hören unglaubliche Geschichten von den Fans, was sie alles auf sich genommen haben, um uns hier so zahlreich anzufeuern. Jetzt wollen wir sie glücklich machen."

PERSONELLES:

Kapitän Robin van Persie kehrt nach seiner Gelbsperre zurück. Leroy Fer fehlt dem Vizeweltmeister wegen einer Oberschenkelverletzung. Abwehrspieler Bruno Martins wird nach seiner Gehirnerschütterung auf der Ersatzbank sitzen. Dirk Kuyt wird somit erneut als Linksverteidiger zum Zug und zu seinem 100. Länderspieleinsatz kommen. "El Tri" muss auf Schlüssespieler Jose Juan Vazquez verzichten. "Gallito" (der kleine Hahn) ist gesperrt. Erste Option als Vazquez-Ersatz dürfte Routinier Carlos Salcido sein.  Der gelernte Linksverteidiger absolviert bereits seine dritte WM. Eine Schlüsselrolle könnte Miguel Layun zuteilwerden, der die Kreise von Robben einengen muss.

DAS SAGEN DIE SPIELER:

Arjen van Robben: "Hunderttausend Menschen haben mir schon gesagt, dass der Weg frei ist bei diesen Gegnern. Als würden wir schon im Halbfinale stehen. Aber so einfach ist es nicht. Wir müssen auf Mexiko aufpassen! Sie sind ein schwieriger Gegner und spielen ähnlich wie Chile."

Andres Guardado: "Ehrlich gesagt fürchten wir nichts. Wir freuen uns auf jeden Gegner und hoffen, als Sieger hervorzugehen. Wir werden ihnen auf Augenhöhe begegnen und es ihnen schwer machen. Sie sollen merken, dass Mexiko kein leichter Gegner ist. Und wir werden versuchen, weiterzukommen, denn das ist unser wahres Ziel."


COSTA RICA - GRIECHENLAND

(Sonntag, 22.00 Uhr, Recife, Pernambuco Arena, SR Benjamin Williams/AUS)

Die Ausgangslage:

Wer vor dem Start der WM auf ein Achtelfinale zwischen Costa Rica und Griechenland getippt hat, ist jetzt wahrscheinlich ein reicher Mann. Auf der einen Seite das Überraschungsteam aus Zentralamerika, das die "Todesgruppe D" mit den Weltmeistern Italien, England und Uruguay als Gruppenerster überstanden hat - auf der anderen Seite die griechischen Minimalisten, denen zwei Tore für den Aufstieg reichten. Costa Rica ist bei den Buchmannern Favorit auf den Aufstieg. Es wäre der erstmalige Einzug unter die letzten Acht. Zum Schlüssel des Erfolgs soll erneut die Defensive werden. Das Team von Trainerfuchs Jorge Pinto kassierte lediglich ein Gegentor. Dieses resultierte aus einem verwandelten Strafstoß von Cavani beim 3:1 im ersten Gruppenspiel gegen Uruguay. Griechenland hat überhaupt erst zum ersten Mal die Vorrunde überstanden.

Niederlande Mexiko
Hauptstadt Amsterdam Mexiko City
Einwohner 16,73 Mio. 112,32 Mio.
Fläche 41.548 km² .1972.550 km²
Konföderation UEFA CONCACAF
Weltrangliste 15. 20.
WM-Teilnahmen 10 15
Teamchef Louis von Gaal Miguel Herrera

DAS SAGEN DIE TRAINER:

Jorge Luis Pinto: "Einige Leute hätten das nicht für möglich gehalten. Es macht mich stolz, die Spieler verdienen diese Beachtung. Die Mannschaft zieht mit, will spielen, hat keine Angst vor dem Gegner. Wir haben uns Respekt erworben. Wir haben nun einen Status."

Fernando: Santos: "Das wird ein großes Spiel. Costa Rica ist in der Todesgruppe Erster geworden, das sagt alles, deshalb müssen wir die richtigen Schlüssel finden für die Partie. Die Spieler haben verstanden, was ich sage und was ich will. Meine Spieler haben sich zuletzt verbessert. In der Mentalität. Plötzlich war wieder Leidenschaft und Konzentration da. Und dann wird's schwer für die Gegner."

PERSONELLES:

Greichenland kann wieder auf den gegen die Elfenbeinküste gesperrten Kapitän Konstantinos Katsouranis zurückgreifen, neben Georgios Karagounis der einzige, der aus dem Europameister-Team noch dabei ist. Mittelfeldspieler Panagiotis Kone fällt wegen einer Muskelverletzung aus, Torhüter Orestis Karnezis soll dagegen seine Rückenprobleme überwunden haben. Costa Rica kann aus dem Vollen Schöpfen und wird in gewohnter Manier auf eine stabile Defensive mit fünf Verteidigern setzen.


DAS SAGEN DIE SPIELER:

Christian Bolanos: "Ich kann nicht sagen, dass ich überrascht bin von dem, was passiert. Du baust ein Momentum auf und hoffst, den Schwung aufrechtzuerhalten. Es ist nur für diejenigen eine Überraschung, die Costa Rica nicht kennen."

Vassilis Torosidis: "Wir können noch mehr Freude und Stolz nach Griechenland bringen. Wir stehen unter den besten 16 Teams der Welt. Aber jetzt können wir mehr erreichen. Da bin ich mir sicher."

Costa Rica Griechenland
Hauptstadt San Jose Athen
Einwohner 4,30 Mio. 10,82 Mio.
Fläche 51.100 km² 131.957 km²
Konföderation CONCACAF UEFA
Weltrangliste 28. 12.
WM-Teilnahmen 4 3
Teamchef Jorge Luis Pinto Fernando Santos
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen