Ellbogen-Check ohne Folgen

Aufmacherbild

Der Ellbogencheck von Mamdou Sakho im Spiel gegen Ecuador bleibt ohne Konsequenzen. Der FIFA teilt am Donnerstagabend mit, dass gegen den Franzosen kein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird. Der Liverpool-Legionär hatte in der Anfangsphase des letzten Gruppenspiels Oswaldo Minto mit dem Ellbogen ins Gesicht geschlagen. Der ivorische Schiedsrichter ahndete die Tätlichkeit nicht. "Ich wollte mich schützen", rechtfertigte sich Sakho danach. "Ich bin nicht darauf aus, jemanden zu verletzen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen