Spanier üben Selbstkritik

Aufmacherbild
 

Einen Tag nach der 1:5-Schlappe im WM-Auftaktspiel gegen die Niederlande übt die spanische Nationalmannschaft ordentlich Selbstkritik. "Wir haben gegen die Niederländer kein Rezept gefunden", so der eingewechselte Fernando Torres. "Wir haben den Außenbahnspielern zu viel Raum gelassen, sie konnten unsere Abwehr ohne große Schwierigkeiten überwinden." Sergio Ramos gibt zu, dass die physische Belastung ein Problem war: "In unseren Köpfen liefen Dinge ab, die dort nicht ablaufen sollten."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen