WM-Zwist bei Kamerun eskaliert

Aufmacherbild

Wenige Tage vor dem Start der WM sorgen die Spieler Kameruns für einen Eklat. Das Team weigert sich am Sonntag, das Flugzeug zur Reise nach Brasilien zu besteigen. Grund ist der Streit über die Prämie für die erfolgreiche WM-Qualifikation. 182.000 Euro sollen Eto'o und Co. pro Kopf verlangt haben, ein aufgebessertes Angebot von 68.000 schlugen sie aus. Bereits nach dem Testspiel gegen Moldawien boykottierten die Spieler die traditionelle Übergabe der Nationalflagge durch den Premierminister.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen