Roger Milla fordert Neuanfang

Aufmacherbild

Alt-Star Roger Milla holt nach dem WM-Aus Kameruns zum Rundumschlag gegen Verband, Spieler und Trainer aus. "Seit fast zwei Jahrzehnten hat Kamerun keinen internationalen Wettbewerb mehr gewonnen. Die einst gefürchteten Unbezähmbaren Löwen regen heute niemanden mehr auf", sagt der 62-Jährige. "Das Problem liegt bei denen, die den Fußball in unserem Land managen", glaubt Milla und fordert einen Neuanfang. Kamerun soll sich demnach für einige Jahre aus internationalen Wettbewerben zurückziehen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen