Kamerun rügt eigene Spieler

Aufmacherbild

Der kamerunische Fußballverband "Fecafoot" bringt sein Missfallen über die Handgreiflichkeit zwischen Benoit Assou-Ekotto und Benjamin Moukandjo bei der 0:4-Niederlage gegen Kroatien zum Ausdruck. "Die Gewalt während der Partie gegen Kroatien stimmt nicht überein mit den Werten, für die der Verband, das Betreuerteam sowie die Nationalmannschaft stehen", gibt man in einer Stellungnahme bekannt. Trotz des WM-Aus gelte es jetzt, dass "die Mannschaft fokussiert bleibt".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen