Cruyff kritisiert Neo-Bondscoach van Gaal

Aufmacherbild

Fußball-Ikone Johan Cruyff hat die Ernennung von Louis van Gaal zum neuen Fußball-Nationaltrainer der Niederlande wie erwartet kritisiert.

Der niederländische Fußballbund (KNVB) habe den ehemaligen Bayern-Trainer "in Rekordzeit" nach dem EM-Debakel angestellt, bemängelte Cruyff in seiner Kolumne in der Zeitung "De Telegraaf" am Montag.

"Ob es eine gute oder schlechte Entscheidung ist, hängt nun auch vom Zufall ab. Das darf nicht sein", schrieb Cruyff.

Cruyff und Van Gaal sind seit Jahren zerstritten. Cruyff hatte zuletzt erfolgreich die Anstellung Van Gaals als Generaldirektor beim Rekordmeister Ajax Amsterdam verhindert.

Erster Job seit Bayern-Aus

Van Gaal war am vergangenen Freitag vom KNVB als Nachfolger von Bert van Marwijk zum neuen Bondscoach ernannt worden.

Es ist sein erster Trainerposten seit der Trennung vom FC Bayern München im Frühjahr 2011. Der 60-Jährige tritt sein neues Amt am 1. August an, seine erste Aufgabe wird am 15. August ein Testspiel gegen Belgien sein. Danach beginnt die Qualifikation für die WM 2014.

Hoffen auf "Elan"

Cruyff verwies indirekt auf Van Gaals glücklose erste Amtszeit als Bondscoach von 2000 bis 2002. Damals hatten die Niederlande die Qualifikation für die WM-Endrunde in Japan und Südkorea verpasst.

"Lasst uns hoffen, dass er sich auf sportliche Weise revanchieren wird, und dass er dem niederländischen Fußball den Elan zurückgeben wird, den wir einmal hatten", schrieb der 65-Jährige.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen