Aufmacherbild

Gladbachs Serie soll weitergehen

Borussia Mönchengladbach ist in der laufenden Saison in allen Bewerben noch ungeschlagen.

Kapitän Martin Stranzl und Co. wollen am Donnerstag in der vierten Runde der Europa-League-Gruppenphase bei Apollon Limassol dafür sorgen, dass das weiterhin so bleibt.

Mit dem zweiten Sieg gegen die Zyprioten in Folge würde der deutsche Bundesligist einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen.

Stranzl könnte geschont werden

Gladbach liegt zur Halbzeit in der Gruppe A hinter Villarreal (7) mit fünf Punkten auf Rang zwei. Limassol (3) und der FC Zürich (1) folgen dahinter. Ex-ÖFB-Teamkicker Stranzl könnte bei den Gladbachern eine Pause erhalten, war er doch am Sonntag beim 3:1-Sieg in der Liga gegen Hoffenheim wegen Oberschenkelproblemen ausgetauscht worden.

"Derzeit gehen alle Spieler auch mental sehr gut mit der Rotation um - niemand sieht sich als Ergänzungsspieler, wenn er einmal draußen ist", nannte Stranzl eines der Erfolgsrezepte.

Verlieren die Gladbacher auch gegen Limassol nicht, wären sie bereits 18 Pflichtspiele unbesiegt. "Wir wollen diese Serie ausbauen", betonte Gladbach-Coach Lucien Favre. Ebenfalls in der Europa League noch ohne Niederlage ist Besiktas Istanbul.

Vier weitere Österreicher im Einsatz

Die zweitplatzierten Türken (5) bekommen es mit ÖFB-Mittelfeldspieler Veli Kavlak in der Gruppe C mit Schlusslicht Partizan Belgrad (1) zu tun. In der Gruppe E hofft der Zweite PSV Eindhoven (4) im Auswärtsduell mit dem Letzten Panathinaikos Athen (1) auf den zweiten Sieg. Marcel Ritzmaier dürfte bei den Niederländern nur auf der Bank sitzen.

Gesetzt ist hingegen Marin Leovac, dem bei einer Gelben Karte eine Sperre droht, bei Rijeka. Die Kroaten (4) sind in der völlig ausgeglichenen Gruppe G bei Feyenoord Rotterdam (3) zu Gast. Die ersten beiden Teams FC Sevilla (5) und Standard Lüttich (4) konnten sich bisher nicht absetzen. In der Gruppe J ist das Aufstiegsrennen noch enger, betrifft aber nur drei Clubs. Steaua Bukarest, Dynamo Kiew und Aalborg halten bei sechs Punkten. Der Aleksandar-Dragovic-Club Kiew bekommt es zu Hause mit Aalborg zu tun.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»