Zumindest ein Punkt - oder Rapid droht schmaler Grat

Aufmacherbild
 

Es ist angerichtet!

Obwohl Rapid gegen Sturm Graz bewiesen hat, dass man auch in der Bundesliga gewinnen kann, steht die Europa League diese Woche wieder im Vordergrund.

Jener internationale Bewerb, in dem die Grün-Weißen bisher alle Erwartungen übertrafen und mit drei Siegen aus drei Spielen die Gruppe E anführen.

Jener internationale Bewerb, in welchem man im fünften Versuch erstmals kurz davor steht, den Aufstieg zu schaffen und damit europäisch zu überwintern.

Jener internationale Bewerb, in dem sich die Hütteldorfer jedoch keinen Ausrutscher erlauben dürfen, wenn sie nicht in den verbleibenden Runden auf einem schmalen Grat wandern wollen.

Erster Matchball gegen Viktoria Pilsen

Auf dem Papier sieht die Ausgangsposition einfacher aus, als sie wohl tatsächlich ist.

Ein Punkt im bevorstehenden Auswärtsduell mit Viktoria Pilsen und schon wäre Rapid das Ticket für das Sechzehntelfinale nicht mehr zu nehmen.

Allerdings haben sich die Tschechen schon in Wien teuer verkauft und nicht zuletzt mit dem 2:1-Erfolg gegen Sparta Prag in der heimischen Liga ihre starke Form unterstrichen.

Einer oder drei Punkte - dann könnte man sich aufgrund der direkten Duelle weitere Rechnereien sparen.

Mögliche Tabellen nach Spieltag 4: 1. Rapid 12, 2. Villarreal 9, 3. Pilsen 3, 4. Minsk 0

oder: 1. Rapid 10, 2. Villarreal 9, 3. Pilsen 4, 4. Minsk 0

Unterschiedliche Konstellationen

Geht der österreichische Vizemeister allerdings als Verlierer vom Platz, wären mehrere Konstellationen möglich, hier die gängigsten:

  • bei einer Niederlage in Pilsen:

Entscheidend aus Rapid-Sicht wäre im Falle einer Pleite auch das Torverhältnis. Nach dem 3:2 im Hinspiel würde eine Niederlage mit weniger als zwei selbst geschossenen Treffern Pilsen einen Vorteil bescheren. Kommt Rapid auf zwei oder mehr Auswärtstreffer, darf Pilsen nur ein Tor mehr erzielen. Das würde den Wienern im Falle von Punkte-Gleichheit am Ende einen Vorteil verschaffen. Schlägt Villarreal erwartungsgemäß Minsk, schließen die Spanier punktemäßig auf, liegen aber aufgrund des direkten Duells (1:2) vorerst hinter den Wienern. Die Weißrussen wären damit bereits ausgeschieden.

1. Rapid 9, 2. Villarreal 9, 3. Pilsen 6, 4. Minsk 0

  • der vorletzte Spieltag:
Am 5. Spieltag steht Rapid die wohl schwierigste Auswärtsfahrt nach Villarreal bevor. Bei einer weiteren Niederlage würden die Spanier davon ziehen, Pilsen mit einem Sieg gegen Minsk punktemäßig gleichziehen und im Falle des besseren direkten Abschneidens mit den Hütteldorfern sogar an Rapid vorbeiziehen.

1. Villarreal 12, 2. oder 3. Rapid/Pilsen 9, 4. Minsk 0

- holt Rapid in Villarreal einen Dreier, wäre man mit sechs Punkten aus den zwei direkten Duellen gegen die Spanier abgesichert und fix weiter. Gewinnt Pilsen in Minsk ginge es in der letzten Runde zwischen Villarreal und den Tschechen um den zweiten Aufstiegsplatz.

1. oder 2. Rapid/Pilsen 12, 3. Villarreal 9, 4. Minsk 0

- holt Rapid gegen Villarreal einen Punkt und Pilsen siegt gegen Minsk, hätten am letzten Spieltag noch drei Teams die Chance auf den Aufstieg.

1. Pilsen 12, 2. Rapid 10, 3. Villarreal 10, 4. Minsk 0

  • letzter Spieltag bei Niederlage in Pilsen und Villarreal:

- dann müsste Rapid am letzten Spieltag gegen Minsk einen Sieg einfahren und auf einen Punktverlust Pilsens gegen Villarreal hoffen, sollten die Tschechen im direkten Vergleich mit den Grün-Weißen vorne liegen. Sollte Pilsen gegen Villarreal gewinnen, könnten alle drei Teams bei 12 Punkten halten und Rapid aufgrund des direkten Vergleichs trotzdem ausscheiden.

1. oder 2. Pilsen/Villarreal je 12, 3. Rapid 12, 4. Minsk 0

  • letzter Spieltag bei Niederlage in Pilsen und Remis in Villarreal:

- gewinnt Rapid sein abschließendes Heimspiel gegen Minsk, hat man es aus eigener Kraft geschafft. Sollte Rapid verlieren, müsste man auf eine Niederlage Pilsens hoffen. Würde Pilsen ein Remis holen, müsste man im direkten Vergleich mit den Tschechen vorne liegen, um aufzusteigen.

bei Sieg von Villarreal gegen Pilsen:

1. Rapid 13, 2. Villarreal 12, 3. Pilsen 9, 4. Minsk 0

bei Remis von Villarreal gegen Pilsen:

1. Villarreal 11, 2. oder 3. Rapid/Pilsen 10, 4. Minsk 0

* Anmerkung: Sollte Dinamo Minsk in einem Spiel punkten, würde das natürlich Auswirkungen auf weitere Berechnungen haben.

Teams Spiele Siege Remis Niederlagen Torverhältnis Punkte
<span style=\'color: #ff0000;\'>1. RAPID 3 3 0 0 6:3 9
  1. Villarreal
3 2 0 1 6:2 6
  1. Viktoria Pilsen
3 1 0 2 4:4 3
  1. Dinamo Minsk
3 0 0 3 0:7 0

Im November noch immer ungeschlagen

Noch 13 Teams sind in der bisherigen Europa-League-Saison ungeschlagen, nur drei davon mit dem Punktemaximum von neun Punkten.

Neben dem SSC Napoli und dem SC Braga gehört Rapid diesem elitären Kreis an - erstmals in der noch jungen Europa-League-Geschichte.

Bisher stammt die Bestmarke von sechs Punkten aus der Saison 2013/14.

Diese Ausbeute hatte man in diesem Jahr bereits nach zwei Spieltagen in der Tasche, mit neun erreichten Punkten stellte man einen neuen klubinternen Top-Wert auf.

Teams Gruppe Spiele Siege Remis Niederlagen Punkte
SK Rapid Wien E 3 3 0 0 9
SSC Napoli D 3 3 0 0 9
SC Braga F 3 3 0 0 9
Molde FK A 3 2 1 0 7
FC Sion B 3 2 1 0 7
Dortmund C 3 2 1 0 7
Lazio Rom G 3 2 1 0 7
Lok Moskau H 3 2 1 0 7
Schalke K 3 2 1 0 7
Besiktas H 3 1 2 0 5
Sparta Prag K 3 1 2 0 5
Liverpool B 3 0 3 0 3
PAOK Saloniki C 3 0 3 0 3

Steffen Hofmann ganz vorne dabei

Auch die Werte der Einzelspieler können sich in dieser bisher makellosen Spielzeit sehen lassen.

Vor allem Kapitän Steffen Hofmann mischt aufgrund seines im Alter von 35 Jahren wiedergefundenen Torriechers ganz vorne mit.

So ist der Deutsche in einem Atemzug mit den Tor-Garanten der deutschen Bundesliga Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund) und Klaas-Jan Huntelaar (Schalke) zu nennen.

Alle halten nach drei Spieltagen bei ebenso vielen Treffern, nur Schalkes Neuzugang Franco di Santo hat bereits vier Tore auf seinem Konto.

Sein bis dato letzter Treffer gegen Viktoria Pilsen brachte ihm sogar eine Nominierung für das UEFA-Team der 3. Europa-League-Runde ein.

Spieler Team Spiele Gespielte Minuten Tore Assists
  1. Franco di Santo
Schalke 3 243 4 1
  1. Fernandao
Fenerbahce 3 100 3 0
. Dries Mertens Napoli 2 147 3 1
. Pierre-Emerick Aubameyang Dortmund 2 162 3 0
. Klaas-Jan Huntelaar Schalke 2 165 3 0
. Aritz Aduriz Bilbao 3 207 3 0
<span style=\'color: #ff0000;\'>. STEFFEN HOFMANN RAPID 3 228 3 1
. Jose Callejon Napoli 3 230 3 2
. Aleksandr Samedov Lok Moskau 3 270 3 0
. Andrija Zivkovic Partizan 3 270 3 1

Rapids Zuschauer sind in Europa top

Der große Zuspruch und die entstandene Euphorie macht sich auch in den Zuschauerzahlen bemerkbar.

Da braucht Rapid den europäischen Vergleich nicht zu scheuen. Zu den zwei Heimspielen gegen Villarreal und Pilsen fanden sich insgesamt 75.600 Zuschauer im Ernst-Happel-Stadion ein.

Bei jenen Teams, die bereits zwei Spiele vor eigenem Publikum bestritten haben, bedeutet dies aktuell Rang drei hinter Schalke und Liverpool.

Im Durchschnitt befinden sich die Grün-Weißen auf dem siebenten Zwischenrang, noch vor Kult-Klubs wie Fenerbahce oder Tottenham.

In der Fünfjahreswertung auf einem guten Weg

Nach drei vollen Erfolgen zum Auftakt fehlen "nur" noch drei weitere Siege, um Österreich in der UEFA-Fünfjahreswertung auf Platz 15 zu hieven.

Damit wären 2017/18 wieder zwei Bundesliga-Klubs in der CL-Quali dabei. Derzeit nimmt Rumänien, das keine Vereine mehr international vertreten hat, den 15. Rang ein.

Drei Rapid-Siege würden die 1,083 Punkte Vorsprung der Osteuropäer wettmachen.

Von hinten droht aber von Kroatien (nur 0,425 Punkte hinter Österreich) und dessen CL-Vertreter Dinamo Zagreb Gefahr.

Allesamt Zahlen und Statistiken, die für eine bislang tolle Europa-League-Saison Rapids sprechen.


Aus Pilsen berichtet Alexander Karper

Teams Spiele Summe Durchschnitt
  1. Borussia Dortmund
1 55.200 55.200
  1. Ajax Amsterdam
1 47.455 47.455
  1. Schalke 04
2 93.691 46.846
  1. Celtic Glasgow
1 41.330 41.330
  1. FC Liverpool
2 80.203 40.102
  1. Athletic Bilbao
1 37.838 37.838
<span style=\'color: #ff0000;\'>7. SK RAPID 2 75.600 37.800
  1. Fenerbahce
2 70.792 35.396
  1. Bordeaux
2 53.646 26.823
  1. Tottenham
1 26.463 26.463
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen