Rutten: "Team braucht noch Zeit"

Aufmacherbild

Bei Rieds prominentem Europa-League-Gegner PSV Eindhoven scheint noch Sand im Getriebe zu sein.

Der niederländische Fußball-Traditionsverein konnte in den ersten beiden Runden der heimischen Eredivisie nicht überzeugen, einem 1:3 in Alkmaar folgte am Samstag ein hart erkämpftes 1:0 daheim gegen Aufsteiger Waalwijk.

"Team braucht noch Zeit"

Trainer Fred Rutten steht vor der Reise ins Innviertel heftig unter Beschuss.

"Das Team braucht noch etwas Zeit", beschwichtigte Ex-Schalke-Coach Rutten die enttäuschten und mit weißen Taschentüchern winkenden Fans, die auf die Leistung im heimischen Philips-Stadion mit einem gellenden Pfeifkonzert sowie lauten Buh-Rufen geantwortet haben.

Das neu formierte PSV-Team ist vor dem Play-off-Hinspiel am Donnerstag um 21.05 Uhr in Ried noch weit entfernt von einer Einheit.

Rutten hat viel Kredit verspielt

Der 48-jährige Rutten, der seine dritte Saison bei der PSV in Angriff nimmt, hat durch den verspielten Titel in der vergangenen Saison viel Kredit in Eindhoven verloren.

Nach 31 der 34 Runden war sein Team noch auf Platz eins gelegen, am Ende hatte es aber hinter Ajax Amsterdam und Twente Enschede (Marc Janko) nur für Rang drei gereicht.

Dabei hätte PSV die Champions-League-Millionen sehr gut gebrauchen können.

Finanzielle Probleme

Aufgrund finanzieller Probleme des Clubs hat die Stadt Eindhoven im Juni eine Unterstützung von knapp 49 Millionen Euro genehmigt. Im Sommer hat PSV die Mannschaft dann mit diesen Millionen kräftig umgebaut.

Für rund 20 Millionen Euro wurden Khalid Sinouh (Tor), Abel Tamata, Timothy Derijck (beide Abwehr), Georginio Wijnaldum, Funso Ojo, Kevin Strootman (alle Mittelfeld) und Dries Mertens (Flügelstürmer) verpflichtet.

Mertens sorgte für beide bisherigen PSV-Treffer in dieser Saison. Rutten möchte unbedingt noch einen Stürmer verpflichten, damit die Bälle der starken Flügelflitzer Mertens und Jeremain Lens im Zentrum einen echten Goalgetter finden.

Viele Abgänge

Verlassen haben den Meistercup-Triumphator 1988 und UEFA-Cup-Sieger 1978 hingegen Jeroen Zoet (Tor), Francisco "Maza" Rodríguez, Jagos Vukovic (beide Abwehr), Marcus Berg, Balazs Dzsudzsak, Stef Nijland sowie Danny Koevermans (alle Stürmer).

Der bevorstehende Abschied von Linksverteidiger Erik Pieters zu Newcastle bereitet Rutten zusätzliche Kopfschmerzen.

"Würde mich mitten auf die Straße legen"

"Ich würde mich mitten auf die Straße legen, um seinen Abschied zu verhindern. Aber ich fürchte, dass ich seinen Transfer zu Newcastle nicht verhindern kann", sagte Rutten über den niederländischen Teamspieler, der schon am Wochenende für Newcastle gegen Sunderland spielen soll.

Beim 1:0 gegen Waalwijk hat Rutten nach guten ersten 45 Minuten nach der Pause Verunsicherung in seiner Truppe geortet. Im Finish musste der ebenfalls in der Kritik stehende Tormann Andreas Isaksson den Pflichtsieg retten.

Mittelfeld harmoniert noch nicht

Rieds Co-Trainer und "Spion" Gerhard Schweitzer sah auch, dass vor allem das neu formierte und junge Mittelfeld noch nicht wirklich harmoniert.

Die Anhänger sind aber ungeduldig und verwöhnt, schließlich gab es von 2000 bis 2008 sieben Meistertitel und 2005 den Einzug ins Champions-League-Halbfinale zu feiern.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen