Premier Renzi tobt wegen Randale

Aufmacherbild
 

Die italienische Politik verurteilt die randalierenden Feyenoord-Fans, die im Vorfeld des Europa-League-Sechzehntelfinales in Rom für Verwüstungen sorgten. "Das sind Barbaren! Ich kann dafür keine Worte finden", erklärt Premierminister Matteo Renzi, der eine Entschuldigung von den Niederländern fordert. Roms Bürgermeister Ignazio Marino verlangt gar eine finanzielle Entschädigung vom Fußball-Klub. Von den Randalierern wurden 28 Personen verhaftet. 1.300 Polizisten waren im Einsatz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen