Aufmacherbild

"Athletisch-spanisches" Finale um Europa League

Das Finale der Europa League 2012 lautet Athletic Bilbao gegen Atletico Madrid.

Die Basken warfen in den Halbfinal-Rückspielen am Donnerstag mit einem 3:1 gegen Sporting Lissabon den letzten nicht-spanischen Vertreter aus dem Bewerb.

Das Hinspiel hatten die Portugiesen noch 2:1 gewonnen.

LAOLA1.tv hat die spanische Primera Division jede Woche LIVE!

Die in der Europa League bereits 2010 siegreichen Madrilenen setzten sich gegen Valencia nach einem 4:2 in der Vorwoche auch auswärts 1:0 durch. Das Endspiel steigt am 9. Mai in Bukarest.

Llorente als Matchwinner

Spaniens Teamspieler Fernando Llorente erzielte in der 88. Minute das entscheidende Tor für Bilbao. Für den von Sporting kaum unter Kontrolle zu bringende Sturmtank war es der siebente Treffer im laufenden Bewerb.

Der Erfolg war in Summe verdient. Im San Mames von Bilbao begann der Hausherr forsch: Llorente legte zum 1:0 durch Markel Susaeta (17.) auf. In der Offensive gefährlich, erwies sich die Mannschaft um den argentinischen Taktikfuchs Marcelo Bielsa aber in der Abwehr nicht immer sattelfest.

Zwei Tore am Ende der ersten Halbzeit

Dies rächte sich in der 44. Minute, als Sportings niederländischer Topscorer Ricky van Wolfswinkel ausglich. Die Portugiesen durften sich aber nur kurz freuen: Ibai Gomez traf erneut nach Vorarbeit von Llorente noch in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte.

Real Madrid, Barcelona, Athletic und Atletico exklusiv bei LAOLA1.tv!

In der zweiten Spielhälfte agierten beide Teams vorsichtiger. Als eine Verlängerung schon im Raum stand, stand Llorente nach Pass von Gomez allerdings goldrichtig.

Auch Atletico im Finale

Atletico verteidigte im Mestalla-Stadion von Valencia den Vorsprung aus dem Hinspiel zunächst mit Mühe. Die heimischen "Fledermäuse" bestürmten das Gehäuse der Madrilenen, allein ein Tor wollte nicht gelingen. Für Valencia kam es danach doppelt bitter

Zunächst verletzte sich Spielgestalter Sergio Canales, dann traf Adrian Lopez (60.) mit einem Knaller ins Kreuzeck zur Führung für das unter dem argentinischen Ex-Internationalen Diego Simeone aufgeblühte Atletico.

Chaos nach vermeintlichem Elfmeter

Die Emotionen entluden sich erst wieder bei einer strittigen Situation im Strafraum. Valencia reklamierte bei einem Flugduell vergeblich Elfmeter. Im Zuge der Tumulte fasste Atleticos Tiago nach einem Tritt auch eine Rote Karte aus.

Am Aufstieg der Madrilenen gab es zu diesem Zeitpunkt aber nichts mehr zu rütteln. Für Valencia war es international die erste Heimpleite gegen ein spanisches Team.

Ein rein spanisches Endspiel hat es zuletzt 2007 im UEFA-Cup gegeben. Damals siegte der FC Sevilla gegen Espanyol Barcelona im Elfmeterschießen.

 

LAOLA1.tv hat die spanische Primera Division jede Woche LIVE!

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»