Mit seinem zweiten Treffer machte Soriano endgültig alles klar. Der 27-Jährige musste einen scharfen Querpass von Alan nur noch über die Linie drücken.

Der Brasilianer selbst ließ sich die Chance auf seinen Doppelpack entgehen (74.).

Stattdessen war es erneut Soriano vorbehalten, seine Leistung nach herrlicher Kombination über die eingewechselten Hinteregger und Berisha mit dem 4:0 zu krönen.

Mateschitz erstmals seit Düdelingen im Stadion

Mateschitz, der erstmals seit der Blamage in der Champions-League-Qualifikation im Vorjahr gegen Düdelingen im Stadion war, dürfte gefallen haben, was er sah.

Sein Team hat sich beim vierten Antreten in der EL-Gruppenphase zum dritten Mal den Aufstieg zum Ziel gesetzt.

Nach einem Auftakt nach Maß haben die Bullen alle Trümpfe in der Hand. Das nächste Spiel steht am 3. Oktober beim dänischen Cupsieger Esbjerg auf dem Programm.

Red Bull Salzburg - IF Elfsborg 4:0 (2:0)
Stadion Wals-Siezenheim, 7.879 Zuschauer, SR Leontios Trattou (CYP).

Tore: Alan (36.), Soriano (44., Elfmeter, 69., 79.)

Salzburg: Gulacsi - Schwegler, Ramalho, Rodnei (64. Hinteregger), Ulmer - Kampl (72. Berisha), Hierländer, Ilsanker, Mane - Alan, Soriano (81. Nielsen)

Elfsborg: Stuhr Ellegaard - J. Larsson, Jönsson, Holmen, Klarström - Ishizaki, Jörgensen (46. Rohden), Svensson, Hult (71. Bangura) - Nilsson (78. Keene), Beckmann

Gelbe Karten: Ramalho, Schwegler bzw. J. Larsson, Jörgensen, Ishizaki

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»