Es sollte somit bergauf gehen. Gegen Genk präsentierte sich Sabitzer – abgesehen von seinem Treffer – von der besseren Seite.

Neben torgefährlichen Szenen stellte er sich immer wieder in den Dienst der Mannschaft und leistete auch defensiv vorbildliche Arbeit.

Selbstvertrauen vor dem Wiener Derby

Rechtzeitig vor dem Wiener Derby meldete sich der Steirer somit zurück. Der Punktgewinn in der Fremde sorgt nicht nur bei ihm, sondern bei der ganzen Mannschaft für ein positives Gefühl.

„Es ist natürlich gut fürs Selbstvertrauen. Ich hoffe, dass wir den Trend fortsetzen können. Wir wollen das Derby unbedingt gewinnen.“

In der Generali-Arena bietet sich für Sabitzer die nächste Möglichkeit, zu beweisen, dass ihm der Knopf tatsächlich aufgegangen ist.

Wenn nicht, bekommt er mit Sicherheit Tipps aus erster Hand von der eigenen Familie - bei Papa Herfried.


Aus Genk berichtet Alexander Karper

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»