Aufmacherbild

Austria lässt nichts anbrennen

Austria Wien steht vor dem Aufstieg in die dritte Qualifikationsrunde zur Europa League.

Die Favoritner feierten am Donnerstagnachmittag in Niksic dank eines Doppelpacks von Nacer Barazite (35., 63.) sowie eines Treffers von "Joker" Tomas Jun einen klaren 3:0-(1:0)-Erfolg beim montenegrinischen Cupsieger Rudar Pljevlja.

Damit ist das Rückspiel am kommenden Donnerstag (ab 21.05 Uh) in der Generali Arena nur noch Formsache.

Mannschaft umgebaut

Austria-Coach Karl Daxbacher stellte für den nach einer fiebrigen Erkrankung vorzeitig nach Hause gereisten Innenverteidiger Georg Margreitter erwartungsgemäß den neuverpflichteten Kroaten Kaja Rogulj auf.

Im Mittelfeld erhielt Liendl gegenüber dem in der Vorwoche noch kränklichen Peter Hlinka, der erst in der 67. Minute eingewechselt wurde, zunächst den Vorzug, und neben Kapitän Roland Linz stürmte nicht Jun, sondern Barazite von Beginn an.

Führung dank Kaltschnäuzigkeit

Das Match vor rund 1.000 Zuschauern im Gradski-Stadion hatte in Hälfte eins kaum Sehenswertes zu bieten. Die Hausherren waren zunächst besser als die Gäste aus Wien und hatten gleich in der zweiten Minute durch den in Linz geborenen, serbischen Stürmer Ivica Jovanovic, der an Schlussmann Pascal Grünwald scheiterte, eine Großchance.

Auch Kapitän Vlahovic fand im ehemaligen Innsbruck-Goalie seinen Meister (30.). Die in den neuen weißen Auswärtsdressen angetretene Austria verbuchte dagegen erst in der 20. Minute durch Suttner ihren ersten Torschuss.

Und die erste Chance der Daxbacher-Elf brachte gleich die Führung. Nach Junuzovic-Lochpass erzielte Barazite zwischen die Beine von Tormann Mijatovic die zu diesem Zeitpunkt unverdiente Führung für die Gäste, deren Trainer trotzdem alles andere denn zufrieden war.

Austria in Halbzeit zwei stärker

In der Pause dürfte Daxbacher aber den richtigen Ton getroffen haben, denn in der zweiten Hälfte zeigten sich die Wiener spielfreudiger, womit ein klarer Klassenunterschied erkennbar wurde.

Das 2:0 fiel nach einem Corner von Junuzovic, der den Ball exakt auf den Kopf von Barazite zirkelte. Den Endstand besorgte Jun, der für Linz ins Spiel kam, knapp 120 Sekunden nach seiner Einwechslung und mustergültiger Vorbereitung von Barazite.

Damit darf die Austria bereits für die dritte Quali-Runde planen, die am Freitag (ab 13.30 Uhr) in der UEFA-Zentrale in Nyon ausgelost wird.

FK Rudar Pljevlja - FK Austria Wien 0:3 (0:1)
Niksic, Stadion Gradski, 1.000, SR Bergonzi/ITA.

Tore: 0:1 (35.) Barazite, 0:2 (63.) Barazite, 0:3 (75.) Jun

Gelbe Karten: Radusinovic, Adzic

Rudar: Mijatovic - Popovic (64. Mrdak), Radusinovic, Adzic, Nestrovic - Franciskovic - M. Jovanovic, Brnovic (59. Rustemovic), Vlahovic, Igumanovic (71. I. Ivanovic) - I. Jovanovic

Austria: P. Grünwald - Klein, Rogulj, Ortlechner, Leovac - Stankovic, Junuzovic, Suttner (77. Gorgon), Liendl (67. Hlinka) - Barazite, Linz (73. Jun)

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»