Aufmacherbild

Sabitzer: "Andere würden nicht mehr spielen"

Wie alle seine Salzburger Kollegen sehnt auch Marcel Sabitzer die Winterpause und den damit verbundenen Urlaub herbei.

Schließlich war es ein langer Fußball-Herbst für den Winterkönig, Cup-Viertelfinalisten und Europa-League-Sechzehntelfinal-Teilnehmer.

Mit dem für den Gruppensieger de facto bedeutungslosen Heimspiel gegen Astra Giurgiu am Donnerstag (19 Uhr) und dem Duell mit Rapid am Sonntag (16:30 Uhr) endet die Herbstsaison der "Bullen" nach Partie Nummer 31 bzw. 32.

Bewegter Herbst für Sabitzer

Sabitzer hat nach seinem Wechsel von Rapid zu Salzburg einen bewegten Herbst hinter sich, sorgte mitunter auch mit Sagern und Retourkutschen für Schlagzeilen.

Etwa meinte der 20-Jährige nach dem Champions-League-Aus in Malmö: "Ich weiß nicht, was die in der Champions League wollen."

Oder hatte für Peter Pacult eine passende Antwort parat.

Auch auf dem Platz hatte der Steirer etwas zu sagen, schließlich kam kein anderer Salzburger zu mehr Einsätzen wie der Neuzugang.

"Kevin Kampl und ich hatten die meisten, ich kann am Ende auf insgesamt 31 von 32 Einsätze kommen. Das ist nicht so schlecht", zeigt sich der ÖFB-Team-Kicker, der mit 1752 die achtmeisten Einsatzminuten im Kader aufweist, nach dem Herbst nicht unzufrieden.

„Man darf ja auch nicht vergessen, wir haben zwei Tormaschinen dabei. Da ist es auch nicht immer einfach, zum Einsatz zu kommen", verweist Sabitzer auf Kapitän Jonatan Soriano und Alan.

Der Spanier und der Brasilianer zeigten sich auch in dieser Spielzeit bislang wieder sehr in Torlaune.

Soriano, der sogar ins UEFA Team des Jahres 2014 gewählt werden kann, führt mit 19 Treffern zur Halbzeit der Bundesliga klar die Torschützenliste an, traf insgesamt bereits 30 Mal bei nur 28 Einsätzen.

Alan steht seinem Kollegen um fast nichts nach, führt mit sieben Treffern die Cup-Torschützenliste an und mit sechs jene in der Europa League.

Da heißt es (noch) hinten anstellen

22 Treffer in 24 Partien sprechen ebenfalls eine mehr als deutliche Sprache. Da heißt es für Sabitzer auch hinten anstellen.

„Wenn du nach Salzburg kommst und beide da vorne drin hast, dann ist das einfach so. Da können sehr viele kommen und werden nicht mehr spielen wie ich. Da sind einfach zwei qualitativ sehr hochwertige Spieler, die pro Saison um die 30 Pflichtspiel-Tore machen.“ Oder mehr.

Trainer Adi Hütter meint: "Alan und Jonny Soriano haben für Salzburg sehr viele Tore geschossen. Für mich als Trainer ist es aber auch sehr wichtig, eine sehr gute Alternative zu haben. Und die haben wir mit Marcel Sabitzer, einem jungen, 20-jährigen österreichischen Spieler, der vielleicht noch nicht in den Fußstapfen der beiden ist. Aber egal wer vorne zusammenspielt, wichtig ist, zu gewinnen."

Mit seinen Scorer-Punkten zeigt sich Sabitzer jedenfalls zufrieden: "Das läuft für mich bislang ganz gut." Alle Bewerbe zusammengerechnet hat der Steirer bislang zwölf Treffer erzielt und 13 vorbereitet.

Spieler Einsätze (alle Bewerbe) Minuten Tore Assists
Kampl 29 2423 9 14
Sabitzer 29 1752 12 13
Gulacsi 28 2465 - -
Ramalho 28 2375 1 1
Soriano 28 2277 30 14
Hinteregger 26 2325 2 3
Bruno 26 1407 8 7
Ilsanker 25 2103 - 3
Leitgeb 25 1992 1 8
Alan 24 1639 22 5
Keita 22 1233 1 1
Ankersen 21 1413 1 4
Ulmer 19 1589 2 4
Schwegler 17 1272 2 3
Lazaro 17 877 2 6
Schmitz 10 718 - 1
Schiemer 9 587 2 -
Quaschner 9 225 1 2
Mane 8 642 3 4
Laimer 6 130 - -
Walke 3 265 - -
Roguljic 2 78 1 -
Prevljak 1 29 - -

Vor der Saison meinte Sabitzer hinsichtlich des Motivs seines Wechsels: "Wenn man sich mit den besten Spielern, die in Österreich herumlaufen, messen kann, dann ist das einfach gut für die Entwicklung."

Der Sohn des früheren Torjägers Herfried Sabitzer, der gemeinsam mit RBS-Trainer Adi Hütter ("Ich kenne Marcel seit er zehn Jahre alt ist") noch bei Austria Salzburg spielte, profitierte ob des Salzburger Offensivspiels.

"Man muss sich ja nur die Statistiken von früher ansehen, wieviele Tore und Assists ich hatte. Ich habe damals bei der Admira nicht so viele Scorer-Punkte gehabt, bei Rapid auch nicht." Kurzum: "Es macht einfach richtig viel Spaß hier."

Saison Klub Einsätze (alle Bewerbe) Tore Assists
2010/11 Admira 8 2 -
2011/12 Admira 22 5 3
2012/13 Admira, Rapid 40 6 8
2013/14 Rapid 40 9 5
2014/15 Salzburg 29 12 13

"Normale Enttäuschung"

Da kann der Offensivmann auch besser damit umgehen, wenn er im Gegensatz zu seiner Zeit bei Rapid nicht immer erste Wahl ist.

"Jeder Fußballer will spielen und so ist es bei mir auch. Das ist dann ganz normale Enttäuschung. Nicht mehr und nicht weniger. Letztlich geht es ja auch darum, dass die Mannschaft Erfolg hat. Das war in den letzten Spielen auch so. Deswegen ist das auch in Ordnung.“

Gegen Giurgiu vertritt Sabitzer wie schon beim 4:2 gegen die Austria Soriano nach dessen Erkrankung in der Startelf und könnte bei seinem 30. Saison-Einsatz helfen, dass Salzburg im 30. Spiel in der EL-Gruppenphase den 20. Sieg einfährt.

Noch keine Leipzig-Überlegungen

Im Sommer wiederum könnte der ÖFB-Kicker dann nach Deutschland "zurück"gehen, schließlich ist er doch leihweise von RB Leipzig gekommen.

Diese Würfel fallen aber erst im Frühjahr, wie Sportchef Ralf Rangnick zuletzt wissen ließ. Sehr gut möglich, dass Sabitzer noch eine weitere Spielzeit in Salzburg zu sehen sein wird. Oder möchte der Protagonist schon im Sommer gehen?

"Ich habe mir noch gar keine Gedanken darüber gemacht. Ich spiele jetzt noch die zwei Spiele fertig und gehe dann in den Urlaub. Alles andere wird sich dann im Frühjahr entscheiden. Ich bin für alles offen."

 

Bernhard Kastler

Saison Platzierung Siege Remis Niederlagen Tore
2009 1. 6 0 0 9:2
2010 4. 0 2 4 1:9
2011 2. 3 1 2 11:8
2013 1. 6 0 0 15:3
2014 1. 4 1 0 16:7
Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»