Aufmacherbild

"Ich bin sehr enttäuscht"

Franco Foda (Sturm-Graz-Trainer): "Ich bin sehr enttäuscht. In der ersten Hälfte waren wir taktisch sehr gut, haben auch Chancen gehabt. Die Chancen für den Gegner hat es nur durch unsere Fehler gegeben. Zur Pause habe ich den Spielern gesagt, dass sie ruhiger spielen sollen, das ist ihnen in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte auch besser gelungen. Dann sind wir aus dem Nichts in Rückstand geraten, durch einen unnötigen Auswurffehler des Tormanns. Dann war noch das unnötige Frustfoul von Burgstaller, das hat meine taktischen Pläne (Anm.: Kienast zu bringen und mehr Risiko zu gehen) durchkreuzt. Danach war das Spiel gelaufen. Den Aufstieg haben wir noch nicht abgeschrieben, in den letzten drei Spielen gibt es noch neun Punkte zu holen."

Mario Haas (Sturm-Graz-Stürmer): "Der Unterschied war, dass Anderlecht unseren ersten Fehler sofort bestraft hat, wir waren aber nicht so kaltschnäuzig, die Fehler von Anderlecht auszunützen."

Ferdinand Feldhofer (Sturm-Graz-Abwehrspieler): "Wir haben es verabsäumt, das 1:0 zu machen, wäre uns das gelungen, hätte es ganz anders ausgeschaut. Aber da fehlt uns die individuelle Klasse, die Anderlecht hat."

Ariel Jacobs (Anderlecht-Trainer): "Es ist unser dritter Sieg in Folge, ich bin sehr zufrieden und erstaunt über den Tabellenstand. Wir können jetzt schon im nächsten Spiel den Aufstieg fixieren. In der ersten Hälfte waren wir defensiv nicht so gut, aber wir haben Sturm wenige Chancen gelassen. Wie so oft im Fußball haben wir die Tore genau dann geschossen, wie es für Sturm am besten gelaufen ist. Das war entscheidend."

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»