Janko trifft bei Basel-Sieg

Aufmacherbild
 

BVB im EL-Sechzehntelfinale, Reus verletzt

Aufmacherbild
 

Neben Österreichs Vertreter Rapid Wien sind am Donnerstagabend vorerst noch drei weitere Clubs vorzeitig in die K.o.-Phase der Fußball-Europa-League eingezogen.

Wie die Hütteldorfer stehen auch Borussia Dortmund, SSC Napoli und Molde FK aus Norwegen bereits nach vier von sechs Runden der Gruppenphase im Sechzehntelfinale.

Marc Janko trifft

Marc Janko feierte mit dem FC Basel einen wichtigen Sieg und trat erneut als Torschütze in Erscheinung.

Beim 2:0 gegen Belenenses in Lissabon traf der ÖFB-Legionär in der Nachspielzeit der ersten Hälfte vom Elfmeterpunkt.

Für den 32-Jährigen war es der erste Europa-League-Treffer im Dress der Schweizer. Eine zweite gute Möglichkeit vergab der Niederösterreicher alleine vor dem gut reagierenden Keeper Hugo Ventura (52.).

In der 64. Minute machte Breel Embolo, der vor Jankos Penalty gefoult worden war, mit seinem Treffer den Sack zu. Basel führt die Tabelle der Gruppe I mit neun Punkten an, der Abstand zum dritten Platz beträgt fünf Punkte.

BVB fixiert Aufstieg

Damit steht die Tür Richtung Sechzehntelfinale schon weit offen. Zweiter ist AC Fiorentina, das sich bei Lech Posen 2:0 durchsetzte.

Dortmund fixierte den Aufstieg mit einem 4:0-Heimsieg gegen FK Qäbälä aus Aserbaidschan, verlor aber seinen Offensivstar Marco Reus mit einer Leistenverletzung.

Der Angreifer wurde zur Pause ausgewechselt und ist laut ersten Angaben auch für das Ligaderby am Sonntag gegen Schalke 04 fraglich.

Kantersieg von Napoli

Napoli setzte sich gegen Dänemarks Meister Midtjylland ebenso souverän mit 5:0 durch. Bei Midtylland spielte der frühere ÖFB-Nationalspieler Daniel Royer im linken Mittelfeld durch.

Landsmann Martin Pusic wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt (62.). Auch die Dänen haben als Tabellenzweiter hinter Napoli noch gute Aufstiegschancen.

Molde hat den Einzug ins Sechzehntelfinale bereits in der Tasche. Der entthronte norwegische Meister setzte sich bei der Rückkehr des ehemaligen Stürmerstars Ole Gunnar Solskjaer auf die Trainerbank bei Celtic Glasgow mit 2:1 durch.

Nach vier Runden in einer Gruppe mit Ajax Amsterdam und Fenerbahce Istanbul sind sie sensationell weiter ungeschlagen.

Liverpool mit 1. EL.Sieg

Das gilt auch für Liverpool. Die "Reds" fuhren mit einem 1:0 bei Rubin Kasan im vierten Anlauf aber erst seinen ersten Dreipunkter der Gruppenphase ein.

Das Goldtor erzielte Youngster Jordon Ibe (52.). Für Liverpool ist es der dritte Pflichtspielsieg in Serie. Unter Neo-Trainer Jürgen Klopp hat der Club noch keine Partie verloren.

ÖFB-Legionäre schauen zu

Nicht zum Einsatz kamen die übrigen Österreicher.

Kevin Wimmer nahm beim 2:1-Sieg von Tottenham Hotspur gegen Anderlecht ebenso auf der Bank Platz wie Augsburg-Torhüter Alexander Manninger und Schalke-Schlussmann Michael Gspurning.

Während Augsburg AZ Alkmaar 4:1 abfertigte, kam Schalke bei Sparta Prag nicht über ein 1:1 hinaus. Für die "Königsblauen" war es das fünfte Spiel in Serie ohne Sieg. Das Tor der Tschechen besorgte der Ex-Austrianer David Lafata (6.).

Sporting blamiert sich

Eine Überraschung gelang dem albanischen Club Skenderbeu, der gegen Sporting Lissabon 3:0 gewann.

Die Portugiesen mussten nach einer Roten Karte gegen Torhüter Rui Patricio in der 17. Minute allerdings lange mit zehn Mann auskommen.

Der frühere Rapid-Stürmer Robert Beric erzielte beim 3:0-Erfolg von AS St. Etienne über Dnipro Dnipropetrowsk den zweiten Europa-League-Treffer für seinen neuen Verein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen