Klarer Salzburg-Sieg mit glanzloser Leistung

Aufmacherbild

Mit einem 3:0-(0:0)-Erfolg über Slovan Bratislava hat Red Bull Salzburg am Donnerstag im zweiten Spiel der Gruppenphase der Europa League die ersten Punkte erobert.

Nach einer matten ersten Hälfte schossen Leonardo (60.), Gonzalo Zarate (76.) und Dusan Svento (94.) die Gastgeber zu einem letztlich verdienten Sieg, der Österreichs Vizemeister in Gruppe F auf Rang zwei punktegleich mit dem drittplatzierten Team von Paris St. Germain hievte.

Tabellenführer ist Athletic Bilbao, das PSG zu Hause mit 2:0 schlug. Die Spanier empfangen Salzburg am 20. Oktober im nächsten Spiel der Gruppenphase.

Schwache erste Hälfte

Vier Tage nach der 1:2-Niederlage bei der Admira legte Salzburg in den ersten 45 Minuten vor nur 7.500 Zuschauern zwar die von Trainer Ricardo Moniz geforderte verbesserte Einstellung an den Tag, konnte aber offensiv kaum Akzente setzen.

Die an sechs Positionen veränderte Truppe, die im Sturm ohne Stefan Maierhofer, dafür mit Gonzalo Zarate, Leonardo und Jakob Jantscher auftrat, zeigte nur wenige flüssige Spielzüge und war auch in der Defensive nicht immer sattelfest.

Milinkovic mit bester Gäste-Chance

Nachdem Hrosso einen Jantscher-Schuss entschärft hatte (3.), ließ Milinkovic per Weitschuss aus 18 Metern die Querlatte erzittern (5.).

Es war die beste Gelegenheit der Gäste, die aber auch in der 27. Minute durch einen Dobrotka-Kopfball gefährlich wurden.

Die "Bullen" ihrerseits vergaben kurz vor der Pause nach einem schnellen Vorstoß, nachdem Hrosso vor Jantscher geklärte hatte. Sventos Heber ging aber am Tor vorbei (43.).

Befreiungsschlag durch Leonardo

Erst mit Fortdauer der zweiten Hälfte erzeugte Salzburg mehr Druck. Ein Jantscher-Weitschuss (51.) und ein Leonardo-Kopfball (54.) waren die Vorboten zur Führung für die Hausherren.

Red Bull Salzburg - Slovan Bratislava Endstand 3:0 (0:0)
Red Bull Arena, 7.500, SR Alexandru Dan Tudor/ROM

1:0 (60.) Leonardo
2:0 (76.) Zarate
3:0 (95.) Svento

Salzburg: Gustafsson - Schwegler, Pasanen, Sekagya, Ulmer - Cziommer, Schiemer (88. Lindgren), Svento - Zarate (83. Maierhofer), Leonardo (86. Teigl), Jantscher

Bratislava: Hrosso - Bagayoko, Dobrotka, Dosoudil, Had - Milinkovic, Guede, Kladrubsky (76. Stepanovsky), Grendel (54. Zofcak), Lacny - Sebo

Gelbe Karten: Cziommer bzw. Had, Guede

Nach fast genau einer Stunde gelang Leonardo dann auch das verdiente 1:0. Eine maßgenaue Flanke Ulmers in den Strafraum verwertete der Brasilianer zu einem seiner seltenen Kopfball-Tore.

Salzburg unauffällig, aber überlegen

Die verstärkten Offensivbemühungen hielten in der Folge an, Salzburg erhöhte auch die Laufintensität und hatte die Partie sicher in der Hand. Auch der Umstand, dass Leonardo im Vergleich zur ersten Hälfte nicht mehr starr im Zentrum agierte, zeigte Wirkung.

Slovan, bei dem der bei Austria-Wien einst gefeierte Stürmer Filip Sebo unauffällig blieb, war fast nur noch mit Verteidigungsaufgaben betraut und gab in der zweiten Hälfte lediglich einen Torschuss ab.

Ergebnispolitur in Schlussphase

In der Schlussphase räumte Salzburg schließlich auch ergebnismäßig die letzten Zweifel aus. Leonardo hebelte mit einem traumhaften Heber auf Zarate die Innenverteidigung der Gäste aus, der Argentinier umkurvte Hrosso und schoss aus äußerst spitzem Winkel zum 2:0 ein.

In der Nachspielzeit stellte Svento nach Maßflanke des kurz zuvor eingewechselten Georg Teigl schließlich mit einem Volley via Innenstange den Endstand her.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen