Doppelt bitter für Drago: Niederlage und Gelbsperre

Aufmacherbild

Chelsea hat den Lauf des FC Basel in der Europa League beendet.

Die Engländer setzten sich im Halbfinal-Hinspiel gegen die Schweizer am Donnerstag auswärts mit 2:1 (1:0) durch und schufen sich damit eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel in London am 2. Mai. David Luiz erzielte in der 94. Minute den entscheidenden Treffer für den Champions-League-Sieger von 2012.

Dragovic gesperrt

Basels Fabian Schär hatte per Foulelfmeter erst in der 87. Minute die Führung der Gäste durch Victor Moses (12.) ausgeglichen. Die Schweizer müssen im Kampf um den erstmaligen Einzug in ein Europacup-Endspiel an der Stamford Bridge nun auf den gesperrten Aleksandar Dragovic verzichten.

Der ÖFB-Teamverteidiger sah seine dritte Gelbe Karte im laufenden Bewerb. Im zweiten Halbfinale gewann Fenerbahce Istanbul zu Hause gegen Benfica Lissabon mit 1:0 (0:0).

Zuschauer Federer

Basel hatte sich im St.-Jakob-Park nach einem 2:1 gegen Manchester United 2011 und dem Viertelfinal-Aufstieg gegen Tottenham den Ruf als "England-Schreck" erarbeitet. Chelsea erwischte die Hausherren im ersten Europacup-Halbfinalspiel einer Schweizer Mannschaft nach 35 Jahren Pause aber auf dem falschen Fuß.

Nachdem FC-Torhüter Yann Sommer einen Schuss von Routinier Frank Lampard noch entschärft hatte, schlugen die "Blues" vor 36.500 Zuschauern samt Edel-Fan Roger Federer aus dem darauffolgenden Eckball durch Moses zu.

Basel harmlos

Für Chelsea war dies die halbe Miete. Der Tabellenvierte der Premier League zog sich zurück, lauerte auf schnelle Gegenstöße und hätte schon vor der Pause nachlegen können.

Sommer rettete gegen Ramires in höchster Not (36.), Eden Hazard bugsierte den Ball allein vor dem Schweizer Gehäuse neben das Tor (45.). Basel war zwar bemüht, bis auf einen von Petr Cech entschärften Gewaltschuss von Schär (18.) waren zählbare Chancen aber Mangelware.

Zweimal Aluminium

Valentin Stocker bescherte Chelseas ungeliebtem Trainer Rafa Benitez kurz nach Wiederanpfiff jedoch erstmals eine Schrecksekunde. Basels hochgelobter Mittelfeldmann zog im Strafraum ab, traf aber nur die Stange.

Von fehlendem Schussglück konnten auch die Engländer berichten: Hazard bediente Fernando Torres ideal und der Star-Stürmer drosch den Ball an die Innenstange (54.).

Ungestümes Tackling

Torres blieb bei Basels Innenverteidigung mit Schär und Dragovic gut aufgehoben, dennoch nötigte der Spanier Dragovic zu einer folgenschweren Attacke.

Nach einem etwas ungestümen Tackling des Wieners an der Mittelauflage sah Dragovic vom tschechischen Referee Kralovec Gelb. Das Rückspiel sieht der 22-Jährige damit nur von der Tribüne aus.

Elfmeter-Geschenk

Dragovic schaltete sich danach vehementer ins Offensivspiel ein. Ein Vorstoß des Verteidigers hätte beinahe Früchte getragen, Mohamed Salah agierte jedoch im Abschluss zu harmlos (77.).

Basel schien die Zeit davonzulaufen, ehe Kralovec nach einem harmlosen Zweikampf zwischen Stocker und Cesar Azpilicueta auf Elfmeter entschied. Schär verwertete sicher.

Spätes Glück

Chelsea antwortete wütend. Bei Chancen von Oscar und John Terry hatte Basel noch Glück. Aus der letzten Aktion vor dem Abpfiff schlugen die Londoner aber noch einmal zu:

Ein Freistoß von Luiz fand den Weg ins Tor. Für den FCB war es die erste Heimniederlage im laufenden Bewerb.

Knapper Sieg

Im Sükrü-Saracoglu-Stadion von Istanbul erzielte Verteidiger Egemen Korkmaz in der 72. Minute nach einem Eckball den entscheidenden Treffer. Dass dieser schlussendlich mithilfe der Stange fiel, war für die Türken ausgleichende Gerechtigkeit.

Benfica erwischte vor hitziger Atmosphäre zwar den besseren Start, Fener legte die Nervosität im ersten Europacup-Halbfinale aber schnell ab.

Moussa Sow traf für die Türken per Kopf die Latte (18.), ehe Cristian in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte die große Chance auf das 1:0 vorfand. Nach Foul von Ola John an Gökhan Gönül im Strafraum trat der Brasilianer zum Foulelfmeter an, schoss aber an die Stange.

Verdienter Erfolg

Auch nach Seitenwechsel haderte Fenerbahce bei einem weiteren Stangenschuss von Dirk Kuyt (51.), der in die Arme von Benfica-Torhüter Artur sprang, mit der Ineffizienz.

Die "Adler" aus Lissabon konnten aber auch ihrerseits in der Person des eingewechselten Nicolas Gaitan einen Metalltreffer verbuchen (54.). Schlussendlich jubelten die türkischen Fans jedoch verdient.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen