Der Trainer durfte sich auch über eine gelungene Vorstellung von Andre Ramalho freuen, der erstmals von Beginn an seine Lieblingsaufgabe im defensiven Mittelfeld erledigen durfte.

"Er hat bestätigt, was er als Innenverteidiger gezeigt hat und bewiesen, dass er auch diese Position sehr gut ausfüllen kann", befand Schmidt.

Der 21-Jährige, der in der Vorsaison noch in der Regionalliga West für Liefering kickte, zeigte sich ebenfalls zufrieden: "Ich konnte in der ersten Hälfte mehr mein Spiel zeigen, in der zweiten konnte ich mehr defensiv helfen."

Beweis gewonnener Reife

Für Kampl war der Dreipunkter auch ein Beweis für gewonnene Reife.

"Wir haben uns alle riesig gefreut in der Kabine. Das war ein besonderer Sieg, weil wir viel dafür arbeiten mussten. Gerade solche Spiele muss man lernen zu gewinnen, vielleicht wäre das in der Vorsaison noch unentschieden ausgegangen", freute sich der slowenische Nationalspieler.

Unter Beweis stellen könnten die "Bullen" ihre internationale Klasse wieder am 24. Oktober in Wals-Siezenheim.

Da reist der belgische Topclub Lüttich an, der am Donnerstag beim 1:1 gegen Elfsborg neuerlich enttäuschte. "Da wollen wir einen Riesenschritt Richtung K.o.-Runde machen", stellte Schmidt klar.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»