Dragovic peilt mit Basel nächste Sensation an

Aufmacherbild

Aleksandar Dragovic nimmt mit dem FC Basel Anlauf zur nächsten Sensation in der Fußball-Europa-League.
 
Der Schweizer Meister geht zwar als klarer Außenseiter ins Semifinal-Duell mit Chelsea, dennoch spekuliert der ÖFB-Teamspieler vor dem Hinspiel am Donnerstag (21.05 Uhr) im St. Jakob-Park mit einer Überraschung wie im Viertelfinale, als Tottenham Hotspur ausgeschaltet wurde.
 
"Chelsea ist natürlich großer Favorit, das ist wie David gegen Goliath. Aber wir wollen die beiden Spiele genießen und werden um unsere Chance kämpfen", sagte der Innenverteidiger, der seine Mannschaft als 20:80-Außenseiter sieht.
 
Enttäuschende Saison der Londoner
 
Daran ändere auch die bisher enttäuschende Saison der Londoner nichts.
 
"Für sie ist es in den letzten Monaten sicher nicht nach Wunsch gelaufen. Andererseits ist die Europa League ihre letzte Titelchance, da werden sie gegen uns sicher voll konzentriert sein."
 
Die Aussicht auf Fernando Torres oder Demba Ba als Gegenspieler flößt Dragovic, der zuletzt wegen einer leichten Muskelverhärtung geschont wurde, keine Furcht ein.
 
"Natürlich sind das großartige Spieler, doch wir werden vom Trainerteam hervorragend eingestellt. Wir müssen keine Angst haben und können einfach locker drauf los spielen, so wie gegen Tottenham."
 
Basel eliminierte im Vorjahr ManUtd
 
Bereits in der Vorsaison sorgten Dragovic und Basel international für Furore, indem sie Manchester United in der Champions-League-Gruppenphase aus dem Bewerb warfen.
 
"Das war ein sehr schönes Erlebnis, aber das Europa-League-Semifinale ist noch eine Stufe höher anzusiedeln", meinte Dragovic. Aus seinen jüngsten internationalen Auftritten hat der Ex-Austrianer eine wesentliche Lehre gezogen.
 
"Man darf sich keinen Druck machen, sondern muss einfach unbekümmert spielen."
 
"Freuen uns alle riesig drauf"
 
Mit dieser Devise schafften es Dragovic und seine Kollegen erstmals in der Club-Geschichte in ein Europacup-Halbfinale. Nicht zuletzt deshalb ist die Euphorie rund um die Basler gewaltig.
 
"Die ganze Stadt, die ganze Schweiz redet über das Spiel am Donnerstag. Wir freuen uns alle riesig darauf."
 
Selbst wenn es gegen Chelsea nicht klappen sollte, hat der FC Basel in dieser Saison zwei weitere Titelchancen: In der Meisterschaft führen Dragovic und Co. acht Runden vor Schluss drei Punkte vor dem ersten Verfolger Grasshopper Zürich, der auch im Cup-Finale am 20. Mai der Gegner ist. "Diese beiden Titel wollen wir unbedingt gewinnen", betonte der Wiener.
 
Transfer-Spekulationen um Dragovic
 
Es könnten gleichzeitig die letzten Titel für Dragovic in Basel sein, schließlich wird der 22-Jährige seit Monaten mit Clubs aus Deutschland und England in Verbindung gebracht.
 
Im Zusammenhang mit einem möglichen Transfer in eine Top-Liga bietet das Kräftemessen mit Chelsea die ideale Plattform, auch wenn der bekennende England-und Arsenal-Fan abwiegelte: "Ich denke derzeit keine Sekunde an einen Wechsel, sondern konzentriere mich bis Saisonende einzig und allein auf Basel."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen