In der aktuellen Saison setzte sich Bayern München im Viertelfinale der Königsklasse gegen Manchester United durch, doch im Endspiel 1999 lief es für die Münchner weniger gut. Zwar kontrollierte der FCB das Spiel und ging bereits in der sechsten Minute durch Mario Basler in Führung. Doch weitere Chancen ließen die Bayern aus, sodass Teddy Sheringham nach einem Eckball von David Beckham in der 91. Minute den Ausgleich erzielen konnte. Zwei Minuten später war es Ole Gunnar Solskjaer, der den Bayern mit seinem Siegtreffer die bereits sicher geglaubte Trophäe noch vor der Nase wegschnappte.

 

  • Europapokal der Landesmeister 1958/59: Schalke 04 - BK Kopenhagen 5:2

Im Jahr 1958 gab es in der Europa-League noch keine Auswärtstorregel, was dazu führte, dass Schalke nach einem sehr deutlichen 0:3 im Hinspiel in Kopenhagen im Rückspiel durch ein 5:2 (Tore von Bernd Klodt (2), Helmut Sadlowski, Hans Nowak und Günter Brocker) noch das Entscheidungsspiel erzwang. Dieses konnten die Königsblauen schließlich mit 3:1 für sich entscheiden.

 

  • UEFA-Cup 1999/2000: Olympique Lyon vs. SV Werder 3:4

Werder Bremen gilt als Spezialist für Aufholjagden – einen großen Anteil daran hat sicherlich das sogenannte „Wunder an der Weser" aus dem Jahre 1999. 0:3 lagen die Bremer nach dem Hinspiel bei Olympique Lyon zurück, doch die Norddeutschen ließen sich davon – ähnlich wie Valencia am Donnerstag – nicht entmutigen. Im Rückspiel brachte Marco Bode (16.) nach Vorlage von Andreas Herzog Werder schon früh in die Erfolgsspur. Der damalige ÖFB-Teamspieler war es auch, der in der 39. Minute das 2:0 erzielte. In der 54. Minute gelang es Frank Baumann, das Hinspiel-Resultat zu egalisieren. Claudio Pizaro sorgte schließlich mit dem 4:0 in der 77. Minute für das Weiterkommen sowie riesigen Jubel im Weser-Stadion.

 

Henriette Werner

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen