"Waren in allen Belangen klar unterlegen"

Aufmacherbild

Ricardo Moniz (Salzburg-Trainer): "Man muss aber ehrlich sein: Charkiw war in allen Momenten eine Klasse besser als wir. Bis zum 0:1 haben wir ordentlich gespielt. Dann war es ein Mangel an Selbstvertrauen. In der zweiten Hälfte hat man gesehen, dass der Gegner weiter ist als wir. Wir waren sehr passiv, das betrifft nicht nur die Verteidigung. Wir haben auch offensiv in beiden Spielen zu wenig kreiert. Es ist eine Lektion für uns. Es ist keine Schande, gegen so einen Gegner zu verlieren. Solange es national nicht so schlecht läuft, mache ich mir noch keine Sorgen."

Martin Hinteregger (Salzburg-Kapitän/Eigentor zum 0:1): "Wir wollten Wiedergutmachung betreiben, aber das ist uns nicht gelungen. Wir haben bis zur 60. Minute halbwegs mitgehalten, dann sind wir aber völlig auseinandergebrochen. Da haben wir sie machen lassen, was sie wollten. Das Eigentor ist blöd gelaufen, aber ich muss versuchen, den Ball wegzubringen. Wir haben die wichtigen Zweikämpfe verloren. Sie waren einfach besser als wir."

Alexander Walke (Salzburg-Torhüter): "Man muss klipp und klar sagen, dass wir in beiden Spielen läuferisch, technisch und kämpferisch - eigentlich in allen Belangen - klar unterlegen waren. Da brauchen wir nicht herumeiern. Wir haben in den ersten 20 Minuten versucht, mitzuspielen. Das war gar nicht so schlecht. Warum wir dann einbrechen, auch wenn wir ein Gegentor bekommen haben, ist für mich einfach unverständlich. Normalerweise darf unserer Mannschaft so etwas nicht passieren."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen