Remis im Topspiel, Erfolgserlebnis für die Niederlande

Aufmacherbild

Italien hat die Siegesserie der englischen Fußball-Nationalmannschaft beendet. Die "Squadra Azzurra" holte am Dienstagabend im Prestige-Duell in Turin ein 1:1-(1:0)-Remis.

Die Briten gingen damit nach zuvor sieben Länderspielerfolgen in Serie wieder einmal nicht als Sieger vom Feld. Ein Lebenszeichen gab das Team der Niederlanden von sich, mit einem 2:0-Heimsieg gegen Europameister Spanien.

Die Engländer, bei denen Shootingstar Harry Kane sein Startelf-Debüt gab, hatten durch einen Lattenschuss von Wayne Rooney (21.) die erste gute Aktion im Spiel.

Der Kapitän der "Three Lions" ging aber leer aus und hält damit weiter bei 47 Länderspieltoren auf Rang drei in der ewigen Bestenliste. Die vor ihm liegenden Gary Lineker (48) und Rekord-Torschütze Bobby Charlton (49) dürfte er aber bald hinter sich lassen.

Durch Rooneys Ineffizienz war es den Italienern vorbehalten in Führung zu gehen, Graziano Pelle traf in der 29. Minute per Kopf. "Joker" Andros Townsend sorgte aber in der Schlussviertelstunde mit einem Weitschusstor (79.) noch für das leistungsgerechte Unentschieden.

Erfolgserlebnis für die Niederlande

Die zuletzt stark in die Kritik geratenen Niederländer waren in Amsterdam von Beginn an auf Wiedergutmachung aus.

Drei Tage nach dem enttäuschenden 1:1 in der EM-Qualifikation gegen die Türkei sorgten Stefan de Vrij (13.) und Davy Klaassen (16.) schnell für die Entscheidung zugunsten der Truppe von Teamchef Guus Hiddink. Die "Oranjes" nutzten dabei Stellungsfehler der spanischen Abwehr aus.

Die Spielfreude der Gastgeber ließ in einer Neuauflage des WM-Finales 2010 nach einer halben Stunde etwas nach, die gesteigerten Offensivbemühungen des Europameisters blieben in der Folge aber ohne Erfolg.

Ein Treffer des eingewechselten David Silva wurde wegen einer umstrittenen Abseits-Entscheidung nicht gegeben. Bei den Spaniern gaben Malagas Juanmi und Sevillas Vitolo ihr Teamdebüt. Die in der EM-Quali bisher enttäuschenden Niederländer durften sich über den sechsten Sieg im zwölften Duell mit den Spaniern freuen.

Türkei schrammt an einer Blamage vorbei, Portugal nicht

Nur knapp erging die Türkei einer Blamage. Hakan Calhanoglu fixierte im Auswärtsduell mit Luxemburg erst in der 87. Minute den knappen 2:1-Sieg.Die in der EM-Qualifikation noch makellose Slowakei feierte im Nachbarschaftsduell mit Tschechien dank eines Duda-Tores (49.) einen prestigeträchtigen 1:0-Erfolg.

Österreichs Schiedsrichter Harald Lechner leitete das 1:1-Heimremis der Ukraine in Lwiw gegen Lettland.

Eine Blamage erlitt Portugals Nationalelf. Ohne Superstar Cristiano Ronaldo sowie einige weitere Stammkräfte verlor die Mannschaft von Fernando Santos in Estoril gegen Kap Verde, die Nummer 38 der Weltrangliste, mit 0:2.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen