Bei Russland herrscht Unruhe

Aufmacherbild

Das 1:1-Remis in der EM-Qualifikation gegen Moldawien sorgt bei Österreichs nächstem Gegner Russland (15.11. in Wien) für gehörige Unruhe. "Wir haben zwei Punkte verloren", erklärt Trainer Fabio Capello, der allerdings verneint, dass man die Moldawier unterschätzt habe. Indes macht man sich hinsichtlich der Heim-WM 2018 selbst in der Politik Sorgen. "Wir müssen das ganze Fußball-System in Russland überdenken. Wir haben wieder vier oder fünf Jahre verloren", sagt Sportminister Witali Mutko.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen