Georgiens Ketsbaia tritt zurück

Aufmacherbild
 

Nach der deutlichen 0:4-Heimniederlage in der EM-Qualifikation gegen Polen tritt Georgiens Nationaltrainer Temur Ketsbaia zurück. "Leider endet meine Amtszeit auf eine traurige Art. Ab jetzt werde ich das Team als normaler Fan unterstützen", so der 46-Jährige, der seit 2009 sein Amt inne hatte. In Gruppe D liegt Georgien mit drei Zählern aus vier Partien nur vor Gibraltar. Nächster Gegner ist ausgerechnet Weltmeister Deutschland. Wer in dieser Partie Georgiens Elf trainiert, ist noch offen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen