Georgiens Ketsbaia tritt zurück

Aufmacherbild

Nach der deutlichen 0:4-Heimniederlage in der EM-Qualifikation gegen Polen tritt Georgiens Nationaltrainer Temur Ketsbaia zurück. "Leider endet meine Amtszeit auf eine traurige Art. Ab jetzt werde ich das Team als normaler Fan unterstützen", so der 46-Jährige, der seit 2009 sein Amt inne hatte. In Gruppe D liegt Georgien mit drei Zählern aus vier Partien nur vor Gibraltar. Nächster Gegner ist ausgerechnet Weltmeister Deutschland. Wer in dieser Partie Georgiens Elf trainiert, ist noch offen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen