Spielabbruch in Montenegro

Aufmacherbild

In Österreichs EM-Quali-Gruppe G muss das Spiel zwischen Montenegro und Russland beim Stand von 0:0 nach 67 Minuten abgebrochen werden. Bereits kurz nach Anpfiff wird die Partie in Podgorica für 35 Minuten unterbrochen, weil Russland-Goalie Akinfeev eine Bengale am Kopf trifft. Der Tormann wird ins Spital gebracht. Nach der Pause hält Montenegro-Goalie Poleksic einen Elfer von Shirokov, danach fliegen erneut Gegenstände auf das Feld, woraufhin Referee Aytekin (GER) die Partie abbricht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen