Aufmacherbild

Hakenkreuz-Skandal: "Schande für ganz Kroatien"

Unfassbarer Skandal beim EM-Quali-Spiel zwischen Kroatien und Italien.

Im Rasen der Arena in Split ist ein Hakenkreuz-Symbol zu erkennen, das auch von den Italienern bemerkt wird. Die Spieler der Gästemannschaft beschwerten sich daraufhin bei der UEFA.

In der Halbzeit-Pause versuchen Stadion-Mitarbeiter, das Symbol zu entfernen, haben allerdings keinen Erfolg.

Nicht der erste Skandal

Es ist nicht der erste Skandal mit kroatischer Beteiligung in der EM-Quali 2016.

Bereits im November 2014 sorgten Fans beim Spiel gegen Norwegen mit rassistischen Äußerungen für negative Schlagzeilen.

Aufgrund dieses Vorfalls fand die Partie gegen Italien in Split vor leeren Rängen statt und endete mit einem 1:1-Unentschieden.

"Schande für ganz Kroatien"

Der kroatische Verband zeigt sich zutiefst erschüttert. "Das ist eine Schande, nicht nur für den HNS, sondern für ganz Kroatien", so Sprecher Tomislav Pacak.

"Das ist eines unserer Probleme und wir arbeiten an einer Lösung", droht Verbandspräsident Davor Suker mit Sanktionen. Eine Strafe droht auch seitens der UEFA, bezieht man die Vorgeschichte mit ein, scheinen Sanktionen fast sicher.

"Wir alles besprechen, ich bin sehr wütend", fährt Suker fort.

Ursache noch unklar

Wie genau das Symbol auf den Rasen kam, ist noch unklar. "Soweit wir wissen, wurde das Symbol 24 bis 48 Stunden vor dem Spiel in den Rasen markiert, sodass es während des Spiels sichtbar sein konnte", erklärt Pacak.

"Wir entschuldigen uns bei allen Fans, die das Spiel im Fernsehen gesehen haben, bei beiden Mannschaften und bei unseren Gästen aus Italien für das Nazi-Symbol."

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»