Aufmacherbild

Spanien verliert in der Slowakei

Spanien hat sich am Donnerstag in der EM-Qualifikation blamiert.

Das Team von Trainer Vicente del Bosque unterlag in Zilina der Slowakei knapp mit 1:2 (0:1).

Juray Kucka (17.) und Miroslav Stoch (87.) erzielten die Treffer für die Gastgeber, die auch die Gruppe C mit dem Punktemaximum anführen. Paco Alcacer schaffte für die Iberer nur den zwischenzeitlichen Ausgleich (82.).

Für Spanien war es die erste Niederlage in einer EM- oder WM-Qualifikation seit 7. Oktober 2006 (0:2 in Schweden).

Zweiter Sieg für die Slowakei

Die del-Bosque-Elf hatten deutlich mehr Ballbesitz, die Slowaken konnten sich aber auch auf ihren Goalie Matus Kozacik, der einmal mehr Rapid-Schlussmann Jan Novota vorgezogen wurde, verlassen. Die Slowaken hatten schon zum Auftakt mit einem 1:0-Erfolg in der Ukraine überrascht.

Spanien-Goalie Iker Casillas musste sich im MSK-Stadion schon in Minute elf bei einem Mak-Volleyschuss auszeichnen. Auf der anderen Seite kam Diego Costa mit einem Abschluss seinem ersten Treffer im Teamdress nahe (13.).

Die Führung der Slowaken resultierte aus einem direkten Freistoßtreffer von Kucka (17.), wobei Casillas dabei in seinem 158. Länderspiel nicht gut aussah. Kurz vor der Pause bewahrte Kozacik seine Mannschaft mit Paraden im Duell mit Costa und Sergio Busquets vor dem Ausgleich.

Spanien vergibt Möglichkeiten

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Titelverteidiger den Druck, Cesc Fabregas (50.) und Costa (51.) ließen aber weitere Möglichkeiten ungenützt. Als "Joker" Alcacer stach, schien die Wende zugunsten der Spanier noch nahe, doch alles kam anders. Stoch machte nach Duris-Vorarbeit die Sensation perfekt.

Spanien hält nun genauso wie die Ukraine und Mazedonien bei drei Punkten. Die Ukrainer setzten sich dank zweier später Tore in Weißrussland 2:0 durch, die Mazedonier rangen Luxemburg hauchdünn 3:2 nieder.

Schweiz weiterhin punktelos

Einen Pflichtsieg feierte England in der Gruppe E mit einem mühelosen 5:0 (2:0) gegen San Marino. Im Londoner Wembleystadion trugen sich Phil Jagielka (25.), Wayne Rooney (43./Foulelfmeter) mit seinem 42. Länderspieltor, Danny Welbeck (49.) und Andros Townsend (72.) in die Torschützenliste ein. Der fünfte Treffer resultierte aus einem Eigentor von Alessandro Della Valle (78.).

Die Engländer halten nach dem 2:0 zum Auftakt in der Schweiz bei sechs Punkten. Auch die Litauer haben nach einem 1:0-Erfolg in Estland noch eine makellose Bilanz. Punktlos ist hingegen noch die Schweiz, die Slowenien auswärts 0:1 unterlag. Den entscheidenden Treffer in Maribor erzielte Milivoje Novakovic (79./Foulelfmeter). Salzburgs Kevin Kampl spielte bei den Siegern durch.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»