England ohne Punktverlust, Slowakei fährt zur EURO

Aufmacherbild
 

Die Slowakei hat sich am Montag erstmals für eine Fußball-EM qualifiziert. Marek Hamsik und Co. siegten in Luxemburg 4:2 und holten sich das zweite Ticket in Gruppe C hinter Spanien.

Zuvor hatte in der Österreich-Gruppe bereits Russland die Teilnahme an der Endrunde 2016 in Frankreich fixiert. Eine makellose Bilanz sicherte sich Gruppe-E-Sieger England.

Hamsik beendet Torflaute

Napoli-Star Hamsik beendete in der 24. Minute die 345-minütige Torflaute der Slowaken.

Innerhalb von sechs Minuten hatten Adam Nemec (29.) und Robert Mak (30.) die Führung auf 3:0 ausgebaut.

In der zweiten Hälfte kam Luxemburg durch einen Doppelschlag (61., 65.) noch einmal auf 2:3 heran, in der Nachspielzeit gelang Hamsik die Entscheidung (91.).

Ukraine verpasst direkte EM-Qualifikation

Gruppengegner Ukraine unterlag zuhause Spanien nach guter Leistung knapp 0:1 und verpasste damit im gruppenübergreifenden Duell mit Ungarn die direkte EM-Qualifikation als Gruppendritter. In dieser Wertung, in der die Gruppenletzten nicht berücksichtigt werden, liegen die Ungarn (15) vor dem letzten Spieltag am Dienstag voran.

Dabei hätten sich die Ukrainer das Play-off durchaus ersparen können. Gegen den EM-Titelverteidiger ließen sie in der ersten Hälfte eine Vielzahl guter Möglichkeiten ungenützt.

Auf der Gegenseite schoss Villarreals Mario Gaspar Spanien in Front (22.). Nachdem Cesc Fabregas einen Elfmeter vergab (25.), hatte Andrij Jarmolenko mit einem Stangentreffer Pech (51.). Weißrussland und Mazedonien trennten sich zum Abschluss torlos.

Makellose Bilanz der Engländer

30 Punkte, 30:3 Tore - England beendete die Qualifikation als einziges Team mit einer makellosen Bilanz.

In der EM-Historie war das erst fünf Mannschaften zuvor gelungen. In Litauen gewannen die von Roy Hodgson betreuten Engländer 3:0 und feierten damit den zehnten Sieg im zehnten Spiel.

Der 21-jährige Jungstar Ross Barkley (29.), ein Eigentor vom litauischen Goalie Giedrius Arlauskis (35.) und Alex Oxlade-Chamberlain (62.) sorgten für die Tore.

Last-Minute-Sieg der Schweizer

Neben den Engländern hatten auch die Schweizer in Gruppe E bereits die Qualifikation vorzeitig fixiert.

In Estland kamen die Eidgenossen nach schwacher Vorstellung in der Nachspielzeit durch ein Eigentor zu einem 1:0-Erfolg. Bostjan Cesar (54.) und Nejc Pecnik (75.) schossen Slowenien in der zweiten Hälfte zu einem 2:0-Erfolg in San Marino und damit ins Play-off.

Bereits zuvor hatte in Gruppe G Russland mit einem 2:0-Heimerfolg gegen Moldau den zweiten Platz hinter Österreich gesichert. Für Schweden blieb nur der Gang ins Play-off.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen